Akustik im Büro Hilfen für die akustische Gestaltung von Büros (BGIGUV-I 5141)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 7.2 BGI/GUV-I 5141, Dreipersonenbüro
Abschnitt 7.2 BGI/GUV-I 5141
Akustik im Büro Hilfen für die akustische Gestaltung von Büros (BGI/GUV-I 5141)
Titel: Akustik im Büro Hilfen für die akustische Gestaltung von Büros (BGI/GUV-I 5141)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGI/GUV-I 5141
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 7.2 BGI/GUV-I 5141 – Dreipersonenbüro

© VBG

Allgemeines

Gegenüber dem Zweipersonenbüro ist in diesem Beispiel ein weiterer Arbeitsplatz im gleichen Raum hinzugekommen. Im Gegenzug sind Schränke im Türbereich entfernt worden. Durch den zusätzlichen Arbeitsplatz steigt der Schalldruckpegel und damit der notwendige Aufwand für akustische Maßnahmen.

Ergebnisübersicht

7.2.1
Dreipersonenbüro - Ausgangsvariante - Variante 0

© VBG

Grundausstattung

  • Teppichboden

Auswertung

Die Ausstattung allein mit Teppichboden reicht in dem Dreipersonenbüro nicht aus, um den Schalldruckpegel und vor allem die Nachhallzeit genügend zu senken.

7.2.2
Dreipersonenbüro - Variante 1

© VBG

Grundausstattung

  • Teppichboden

Akustische Maßnahmen

  • Akustikdecke (nicht dargestellt)

Auswertung

Durch die Akustikdecke zusätzlich zum Teppichboden wird bereits eine gute akustische Situation erreicht. Weitere Maßnahmen können jedoch zweckmäßig sein - zum Beispiel schallabsorbierende Schrankfronten, Lamellenstores oder Bilder.

7.2.3
Dreipersonenbüro - Variante 2

© VBG

Grundausstattung

  • Teppichboden

Akustische Maßnahmen

   Lamellenstores (5,40 m x 2,00 m)

Auswertung

Die schallabsorbierenden Lamellenstores haben in dem Büro keine nennenswerte akustische Wirkung.

7.2.4
Dreipersonenbüro - Variante 3

© VBG

Grundausstattung

  • Teppichboden

Akustische Maßnahmen

   Wandverkleidung

Auswertung

Durch die schallabsorbierende Wandverkleidung werden der Schalldruckpegel und die Nachhallzeiten herabgesetzt. Weitere Maßnahmen können jedoch notwendig sein.

7.2.5
Dreipersonenbüro - Variante 4

© VBG

Grundausstattung

  • Teppichboden

Akustische Maßnahmen

   3 x Bild

Auswertung

Allein durch den Einsatz der schallabsorbierenden Bilder wird die Akustik in dem Büro nur unwesentlich verbessert.

7.2.6
Dreipersonenbüro - Variante 5

© VBG

Grundausstattung

  • Teppichboden

Akustische Maßnahmen

   3 x Schrankfronten (1,60 m x 2 OH)

Auswertung

Wenn es nicht oder nur schwer möglich ist, die Decke und die Wände schallabsorbierend zu gestalten, bietet es sich an, Schränke mit schallabsorbierenden Flächen einzusetzen. Dadurch werden der Schalldruckpegel und die Nachhallzeiten herabgesetzt. Weitere Maßnahmen sind in der Regel notwendig - zum Beispiel schallabsorbierende Lamellenstores und Bilder.

7.2.7
Dreipersonenbüro - Variante 6

© VBG

Grundausstattung

  • Teppichboden

Akustische Maßnahmen

  • Akustikdecke (nicht dargestellt)

   Lamellenstores (5,40 m x 2,00 m)

Auswertung

Durch die Akustikdecke und die schallabsorbierenden Lamellenstores wird eine Senkung des Schalldruckpegels erreicht. Die Nachhallzeiten sind gut. Je nach Anteil der sprechenden Tätigkeit können eventuell noch weitere Maßnahmen notwendig sein, um den Schalldruckpegel herabzusetzen.

7.2.8
Dreipersonenbüro - Variante 7

© VBG

Grundausstattung

  • Teppichboden

Akustische Maßnahmen

  • Akustikdecke (nicht dargestellt)

   Lamellenstores (5,40 m x 2,00 m)

   3 x Schrankfronten 1,60 m x 2 OH)

Auswertung

Durch die Akustikdecke sowie die schallabsorbierenden Lamellenstores und Schrankfronten wird der Schalldruckpegel genügend herabgesetzt und es werden gute Nachhallzeiten erreicht.

7.2.9
Dreipersonenbüro - Variante 8

© VBG

Grundausstattung

  • Teppichboden

Akustische Maßnahmen

  • Akustikdecke (nicht dargestellt)

   Lamellenstores (5,40 m x 2,00 m)

   3 x Bild

   3 x Schrankfronten (1,60 m x 2 OH)

Auswertung

Zur Variante 7 wurde zusätzlich ein schallabsorbierendes Bild eingesetzt. Der (zusätzliche) Nutzen zur Verbesserung der Akustik ist gering.

7.2.10
Dreipersonenbüro - Variante 9

© VBG

Grundausstattung

  • Teppichboden

Akustische Maßnahmen

  • Akustikdecke (nicht dargestellt)

   Lamellenstores (5,40 m x 2,00 m)

   2 x Wandverkleidung

   3 x Schrankfronten (1,60 m x 2 OH)

Auswertung

In dieser Variante wird durch die Akustikdecke sowie durch die schallabsorbierenden Lammelenstores, Wandverkleidungen und Schrankfronten der Schalldruckpegel bedeutend herabgesetzt. Die Nachhallzeiten sind sehr gering und der Raum kann stark gedämpft wirken. Der hohe Aufwand für die akustische Gestaltung ist in der Regel nicht notwendig.

7.2.11
Dreipersonenbüro - Variante 10

© VBG

Grundausstattung

  • Teppichboden

Akustische Maßnahmen

   Lamellenstores (5,40 m x 2,00 m)

   Wandverkleidung

   3 x Schrankfronten (1,60 m x 2 OH)

Auswertung

Falls eine Akustikdecke nicht eingesetzt werden kann, bringen die schallabsorbierenden Schrankfronten und Wandverkleidungen ein hohes Maß an Schalldruckpegelsenkung. Die schallabsorbierenden Lamellenvorhänge können trotz der geringen Wirkung eine sinnvolle Ergänzung darstellen.