DGUV Information 203-046 - Umgang mit Holzmasten (bisher: BGI/GUV-I 5136)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5.3, Körperliche und fachliche Eignung von Persone...
Abschnitt 5.3
Umgang mit Holzmasten (bisher: BGI/GUV-I 5136)
Titel: Umgang mit Holzmasten (bisher: BGI/GUV-I 5136)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 203-046
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5.3 – Körperliche und fachliche Eignung von Personen

Mit dem Besteigen von und Arbeiten auf Masten beauftragt der Unternehmer ausschließlich körperlich und fachlich geeignete Personen.

Diekörperliche Eignungkann z.B. durch eine ärztliche Untersuchung nach dem Berufsgenossenschaftlichen Grundsatz für arbeitsmedizinische Untersuchungen G 41 "Arbeiten mit Absturzgefahr" (BGI/GUV-I 504-41) nachgewiesen werden.

Zurfachlichen Eignunggehören neben der grundsätzlichen Qualifikation zur Durchführung der Arbeitsaufträge und Erfahrung im Besteigen von und Arbeiten auf Masten u.a. Kenntnisse über:

  • die Inhalte dieser Information

  • die mit der Arbeit verbundenen elektrischen Gefährdungen

  • den sachgerechten Einsatz der persönlichen Schutzausrüstung (incl. deren arbeitstäglichen Prüfung)

  • Sicherung der Arbeitsstelle im Straßenverkehr

  • Rettung; Erste Hilfe.

Zusätzlich benötigen Versicherte, die Holzmaste von Nieder- und Mittelspannungsfreileitungen besteigen und auf ihnen arbeiten, die Qualifikation als "elektrotechnisch unterwiesene Person".