DGUV Information 201-033 - Tauchen mit Mischgas Handlungsanleitung (DGUV Informa...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 1, Zulässiger Sauerstoffpartialdruck/Zulässige täglic...
Anhang 1
Tauchen mit Mischgas Handlungsanleitung (DGUV Information 201-033)

Anhangteil

Titel: Tauchen mit Mischgas Handlungsanleitung (DGUV Information 201-033)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 201-033
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang 1 – Zulässiger Sauerstoffpartialdruck/Zulässige tägliche Sauerstoffdosis

1.
Zulässiger Sauerstoffpartialdruck (pO 2 ) im Verlauf eines Tauchgangs (Max. 140 kPa)

Tabelle 1

pO 2 (in kPa) Zeitdauer (in h) Max. pO 2 (in kPa) pro Tauchgang
160 3 480
1404560
1205600
1006600
908720

2.
Ermittlung des maximalen Einsatztiefe - MOD bei dem gewählten Sauerstoffpartialdruck

string

fO2 = Fraktion des Gases

pO2 = Sauerstoffpartialdruck [bar]

MOD = Maximale Einsatztiefe [m]

Beispiel:MOD bei 140 kPa und einem Sauerstoffanteil im Gemisch von 30 % (fO2 = 0,3) (Nitrox-Gemisch 30/70) = 36,7 m Wassertiefe

3.
Ermittlung der "äquivalenten Luft Tauchtiefe" mit Festlegung des Tauchgangprofils

Zur Ermittlung des Tauchgangprofils muss die äquivalente Luft Tauchtiefe ermittelt werden. In der Tabelle 2 wird die tatsächliche Tauchtiefe (linke Spalte) für das festgelegte Sauerstoff/Stickstoff Gemisch (Nitrox) bestimmt. Die äquivalente Luft Tauchtiefe wird in der Spalte des gewählten Gemisches abgelesen.

Tabelle 2
Ermittlung der äquivalenten Tauchgangtiefe

tatsächliche Tauchtiefe Nitrox-Gemisch (O 2 /N 2 )
25/75 30/70 35/65 40/60 45/55 50/50
999 string 6663
10999663
111299666
1212129966
1312129996
14151212996
15151512996
161515121299
171815151299
1818151512129
1918181515129
2021181515129
21211818151212
22212118151512
232421181815 
242421181815 
252424211815 
2627242118  
2727242121  
2827242421  
2930272421  
3030272421  
31302724   
32303027   
33333027   
string  
343330 27   
35333030   
363633    
373633    
383633    
393936    
403936    
413936    
424239    
434239    

Ermittlung:

  1. 1.

    Festlegen der tatsächlichen Tauchtiefe (Spalte 1/links)

  2. 2.

    Ablesen der "äquivalenten Tauchtiefe" im Schnittfeld der

    • Zeile für die tatsächliche Tauchtiefe (zu Beispiel: Festlegung 33 m) und der

    • Spalte für das verwendete Nitroxgemisch (zu Beispiel: Festlegung Nitrox 30/70)

    • Tabellenwert der äquivalenten Luft Tauchtiefe für dieses Beispiel 30 m

  3. 3.

    Die so ermittelte "äquivalente Tauchtiefe" (Beispiel wird als "Tauchtiefe" für das Austauchen nach Tabelle 2 nach Anlage 1 der DGUV Vorschrift 40 zu Grunde gelegt.

Zum Beispiel:

Auszug aus der DGUV Vorschrift 40/Festlegung Tauchzeit 60Minuten.

Tabelle 3
Drucklufttabelle

Tauchzeit (min) Aufstieg bis zur ersten Austauchstufe (min : sec) Haltezeiten während des Austauchens auf den Austauchstufen (min) Gesamtzeit der Dekompression (min : sec) Wiederholungsgang möglich
18 m 15 m 12 m 9 m 6 m 3 m
Tauchtiefe 30 m
152:30------2:30Ja
202:15-----35:15Ja
252:15-----57:15Ja
302:15-----1012:15Ja
352:00----31217:00Ja
402:00----51724:00Ja
452:00----72029:00Ja
502:00----102537:00Ja
60 1:45--- 3 15 35 54:45Ja

4.
Berücksichtigung der Sauerstofftoxizität (nach Paul Bert)

4.1 Ermittlung der Sauerstofftoxizität und deren Grenzwert

Tabelle 4
Zulässiger Sauerstoffpartialdruck (pO2) im Verlauf eines Tauchganges (Sauerstofftoxizität - CNS Tabelle nach NOAA)

max. pO 2 (in kPa) CNS O 2 % (%/min) max. Zeit pro Tauchgang (in min) max. Zeit pro Tag (in min)
160 2,22 45 150
150 0,83 120 180
1400,65150180
1300,56180210
1200,47210240
1100,42240270
1000,33300300
900,28360360
800,22450450
700,18570570
600,14720720
string

Der Wert für die CNS darf den Wert von 100 CNS % nicht überschreiten. Sollte der Wert über 100 CNS % liegen, ist der Tauchgang nicht durchführbar.

Tabelle 5
Ermittlung der CNS in % anhand eines Beispiels

Erster Tauchgang
Tiefe (m) Zeit (min) O 2 (%) Gemisch N 2 (%) pO 2 (kPa) CNS %/min CNS %
336030701290,5633,6
334
(ges. Austauchzeit)
30701290,562,24
933070570,140,42
6153070480,142,1
3353070390,144,9
 117Summe43,26

Der Wert ist mit 43,26 CNS % somit kleiner als 100 CNS %. Der Tauchgang ist durchführbar.

Empfehlung:

Liegt der Wert eines Einzeltauchgangs über 50 CNS % sollte man mindestens 45 Minuten an der Oberfläche bei normobarem Druck verweilen. Liegt der Wert größer 90 CNS % sollte man mindestens 2 Std. an der Oberfläche verweilen.

4.2 Ermittlung der Reduktion der CNS % durch eine Oberflächenpause

Für die Berechnung eines Wiederholungstauchgangs muss der beim 1. Tauchgang ermittelte CNS % Wert berücksichtigt werden. Diese CNS % reduziert sich um einen Anteil durch die Oberflächenpause. Bestimmt wird diese Reduktion durch die Halbwertszeit.

string

t = Oberflächenpause in Minuten

Tabelle 6
Reduktionsfaktoren

Oberflächenpause t in min Reduktionsfaktor Oberflächenpause t in min Reduktionsfaktor
15 min0,89150 min0,32
30 min0,8180 min0,25
45 min0,71210 min0,2
60 min0,63240 min0,16
75 min0,56270 min0,13
90 min0,5300 min0,1
105 min0,45360 min0,07
120 min0,4420 min0,04

Beispiel: Gewählte Oberflächenpause 2 Stunden. Nach 2 Stunden reduziert sich die Sättigung somit auf 0,4 * 43,26 CNS %. = 17,30 CNS %.

4.3 Wiederholungstauchgänge

Bei der Planung eines Wiederholungtauchgangs ist die Tabelle 6 der DGUV Vorschrift 40 zu berücksichtigen.

Die Ermittlung der CNS % erfolgt analog der Punkte 1 bis 4 des Anhangs. Zusätzlich muss die Restsättigung zu dem ermittelten Wert addiert werden. Die CNS % Wert darf 100 nicht überschreiten.

5.
Berücksichtigung der Sauerstofftoxizität nach Lorraine-Smith

5.1 Ermittlung der Sauerstoff-Toleranz-Einheiten (OTE)

Die Ermittlung der täglichen Sauerstoff-Toleranz-Einheiten (OTE) erfolgt nach folgender Formel:

string

t = Zeit in Minuten

pO2 = Sauerstoffpartialdruck in bar

1 bar = 100 kPa; 1 kPa = 0,01 bar

Tabelle 7
Sauerstoff-Toleranz-Einheiten (OTE) pro Zeiteinheit in Abhängigkeit vom Sauerstoffpartialdruck

pO 2 kPa OTE pro min OTE pro h
600,2616
700,4728
800,6539
900,8350
100160
1101,1670
1201,3279
1301,4889
1401,6398
150 1,78 107
160 1,93 116
170 2,07 125
180 2,22 134
190 2,36 142
200 2,5 150
210 2,64 159
220 2,77 167

5.2 Tabelle der täglichen Sauerstoff-Toleranz-Einheiten (OTE)

Die tägliche Sauerstoffdosis darf die in Spalte 2 der nachfolgenden Tabelle 8 angegebenen Werte für die Sauerstoff-Toleranz-Einheiten (OTE) nicht überschreiten, wenn an der in Spalte 1 angegebenen Zahl von aufeinanderfolgenden Tagen getaucht wird.

Tabelle 8
Höchstzulässige Sauerstoffdosis pro Tag (in Sauerstoff-Toleranz-Einheiten/OTE) in Abhängigkeit von der Zeitdauer des Taucheinsatzes

Dauer der Exposition in Tagen OTE pro Tag
1850
2700
3620
4525
5460
6420
7380
8350
9330
10310
11-30300

Beispiel:

Ermittlung der im Verlauf eines Tauchganges aufgenommenen Sauerstoff-Toleranz-Einheiten mit folgenden Randbedingungen.

Festgelegt:

Atemgas: Nitrox 30/70; tatsächliche Tauchtiefe: 33 m; Tauchzeit: 60 min Max. Partialdruck des Sauerstoffs 140 kPa berücksichtigen.

Äquivalente Luft Tauchtiefe = 30 m (Ermittlung siehe Tabelle 2)

Für die Berechnung des Sauerstoffpartialdruckes pO2 ist die tatsächliche Tauchtiefe anzusetzen, für die Bestimmung der Dekompressionszeit ist die äquivalente Tauchtiefe anzusetzen.

Tabelle 9
Das Austauchen erfolgt entsprechend der Tabelle 2 der DGUV Vorschrift 40

Tauchgang
Tiefe (m) Zeit (min) O 2 (%) Gemisch N 2 (%) pO 2 (kPa) pO 2 /min OTE gesamt
336030701291,4888,8
334 (ges. Austauchzeit)30701291,485,92
933070   
6153070480,263,9
3353070390,269,1
Summe108,5

Ein weiterer Tauchgang wäre möglich und würde analog der obigen Berechnung für Wiederholungstauchgänge berechnet.