DGUV Information 213-017 - Zugänge zu Arbeitsplätzen an Maschinen der Papierhers...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
DGUV Information 213-017 - Zugänge zu Arbeitsplätzen an Masc...
DGUV Information 213-017 - Zugänge zu Arbeitsplätzen an Maschinen der Papierherstellung und Ausrüstung (bisher: BGI 859)
Titel: Zugänge zu Arbeitsplätzen an Maschinen der Papierherstellung und Ausrüstung (bisher: BGI 859)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-017
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Zugänge zu Arbeitsplätzen an Maschinen der Papierherstellung und Ausrüstung
(bisher: BGI 859)

Papiermacher-Berufsgenossenschaft

Stand der Vorschrift: 2004

Vorbemerkung

Die Unfallverhütungsvorschrift "Maschinen der Papierherstellung" (VBG 7r) und die harmonisierte Europäische Norm "Sicherheitstechnische Anforderungen für Konstruktion und Bau von Maschinen der Papierherstellung und Ausrüstung - Gemeinsame Anforderungen" (DIN EN 1034 Teil 1) fordern zum Bedienen, Rüsten, Beheben von Störungen sowie zum Instandhalten ortsfeste Arbeitsbühnen einschließlich ihrer Zugänge.

Gemäß EN ISO 14122 Teil 1 "Ortsfeste Zugänge zu maschinellen Anlagen - Teil 1: Wahl eines ortsfesten Zugangs zwischen zwei Ebenen" sind als bevorzugte Zugänge zu maschinellen Anlagen in folgender Reihenfolge und Priorität zu wählen:

  1. a

    Zugang direkt vom Boden oder von einer Ebene

  2. b

    Aufzüge, Rampen oder Treppen

  3. c

    Treppenleitern oder Steigleitern

Die Unfallverhütungsvorschrift "Maschinen der Papierherstellung" in der Fassung vom 01. Januar 1997 sowie die DIN EN 1034 lassen für Ihre Geltungsbereiche den Einbau der MASCHINENTREPPE zu, wenn aus betriebstechnischen Gründen eine Treppe nicht möglich ist.

Dieses Merkblatt soll die Sonderstellung der Maschinentreppe zwischen der "normalen" Treppe und der Steigleiter verdeutlichen. Es nennt die Einschränkungen, unter denen der Einbau von Maschinentreppen in Betracht kommen kann, und gibt Hinweise für deren Bau und Ausrüstung. Dabei werden insbesondere die Inhalte der EN ISO 14122 Teil 1 bis 3 sowie der EN 1034 berücksichtigt. Vorstehend genannte Normen konkretisieren die sicherheitstechnischen Anforderungen für Maschinen im Geltungsbereich der Maschinenrichtlinie bzw. der neunten Verordnung zum Gerätesicherheitsgesetz (9. GSGV), wie z.B. ab dem 1.1.1995 erstmals im EWR (Europäischer Wirtschaftsraum) in Verkehr gebrachte Maschinen der Papierherstellung und Ausrüstung.

Erfahrungen aus Betriebsbegehungen und aus der Untersuchung von Sturzunfällen auf Treppen zeigen, dass sicherheitswidrige und ergonomisch ungünstige bauliche Gestaltung und mangelhafte Ausrüstung Hauptursachen für Sturzunfälle sind. Daher kommt der sicherheitstechnischen Gestaltung von Treppen bzw. Maschinentreppen eine besondere Bedeutung zu.

Redaktionelle InhaltsübersichtAbschnitt
  
Begriffsbestimmungen1
Konstruktionsmerkmale2
Vorschriften und Regeln3