DGUV Information 209-058 - Schweißtechnische Arbeiten mit chrom- und nickellegie...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 2.1, 2 Rechtliche Bestimmungen 2.1 BGR 500, Kapite...
Abschnitt 2.1
Schweißtechnische Arbeiten mit chrom- und nickellegierten Zusatz- und Grundwerkstoffen (bisher: BGI 855)
Titel: Schweißtechnische Arbeiten mit chrom- und nickellegierten Zusatz- und Grundwerkstoffen (bisher: BGI 855)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-058
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 2.1 – 2 Rechtliche Bestimmungen
2.1 BGR 500, Kapitel 2.26
"Schweißen, Schneiden und verwandte Verfahren"

Abschnitt 3.5
"Auswahl von Verfahren und Arbeitspositionen" lautet:

Abschnitt 3.5.1
"Der Unternehmer hat diejenigen Schweiß-, Schneid- und verwandten Verfahren auszuwählen, bei denen die Freisetzung gesundheitsgefährlicher Stoffe gering ist.

VerfahrenLüftungstechnische Maßnahmen bei Zusatz- und Grundwerkstoffen aus hochlegiertem Stahl und NE-Werkstoffen (außer Aluminiumwerkstoffe)
 kurzzeitiglänger dauernd
LichtbogenhandschweißenAA
MAG-, MIG-SchweißenAA
WIG-Schweißen mit
thoriumoxidfreien Wolframelektroden
FT
WIG-Schweißen mit
thoriumoxidhaltigen Wolframelektroden
AA
UnterpulverschweißenTT
Laserstrahlschweißen
und Auftragsschweißen
AA
LaserstrahlschneidenAA
PlasmaschmelzschneidenAA
Thermisches SpritzenAA
F = freie (natürliche) Lüftung          T = technische (maschinelle) Raumlüftung          A = Absaugung im Entstehungsbereich der Schadstoffe

Bild 2-1: Lüftung in Räumen bei Verfahren mit/ohne Zusatzwerkstoff in Anlehnung an die Tabellen 1 und 2 des Kapitels 2.26, BGR 500

Unabhängig von der Auswahl der schweißtechnischen Verfahren (Bild 2-1) hat der Unternehmer nach der Gefahrstoffverordnung unter Berücksichtigung von Verfahren, Werkstoffen und Einsatzbedingungen geeignete lüftungstechnische Maßnahmen zu ergreifen. Soweit diese nicht möglich oder in ihrer Wirkung nicht ausreichend sind, müssen gegebenenfalls zusätzlich geeignete Atemschutzgeräte zur Verfügung gestellt und verwendet werden.

Abschnitt 3.5.2
Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass Arbeitspositionen eingenommen werden können, bei denen die Einwirkung gesundheitsgefährlicher Stoffe auf die Versicherten gering ist.

Abschnitt 3.5.3
Von den Absätzen 1 und 2 darf aus zwingenden Gründen abgewichen werden."

Im Abschnitt 3.5.1 werden entsprechend der eingesetzten Verfahren und Werkstoffe lüftungstechnische Maßnahmen aufgeführt, die im Regelfall den Forderungen des Abschnittes 3.5 genügen.