DGUV Information 203-029 - Gestaltungsregeln für den Einsatz von Transferwagen i...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
DGUV Information 203-029 - Gestaltungsregeln für den Einsatz...
DGUV Information 203-029 - Gestaltungsregeln für den Einsatz von Transferwagen in der Wellpappenindustrie (bisher: BGI 854)
Titel: Gestaltungsregeln für den Einsatz von Transferwagen in der Wellpappenindustrie (bisher: BGI 854)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 203-029
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Gestaltungsregeln für den Einsatz von Transferwagen in der Wellpappenindustrie
(bisher: BGI 854)

Berufsgenossenschaft Energie Textil Energie Medienerzeugnisse

Stand der Vorschrift: April 2010

Informationen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung

enthalten Hinweise und Empfehlungen, die die praktische Anwendung von Vorschriften und Regeln zu einem bestimmten Sachgebiet oder Sachverhalt erleichtern sollen.

Diese BG Information richtet sich in erster Linie an den Unternehmer und soll ihm Hilfestellung bei der Umsetzung seiner Pflichten aus staatlichen Arbeitsschutzvorschriften, Unfallverhütungsvorschriften und Regeln geben sowie Wege aufzeigen, wie Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren vermieden werden können.

Der Unternehmer kann bei Beachtung der in dieser BG Information enthaltenen Empfehlungen, insbesondere den beispielhaften Lösungsmöglichkeiten, davon ausgehen, dass er die in Unfallverhütungsvorschriften und DGUV Regeln geforderten Schutzziele erreicht. Andere Lösungen sind möglich, wenn Sicherheit und Gesundheitsschutz in gleicher Weise gewährleistet sind. Sind zur Konkretisierung staatlicher Arbeitsschutzvorschriften von den dafür eingerichteten Ausschüssen technische Regeln ermittelt worden, sind diese vorrangig zu beachten.

Die in dieser BG Information vorgestellten technischen Lösungen schließen andere, mindestens ebenso sichere Lösungen nicht aus, die auch in technischen Regeln anderer Mitgliedsstaaten der Europäischen Union oder anderer Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum ihren Niederschlag gefunden haben.

Vorbemerkungen

Transferwagen in der Wellpappenindustrie sind heute ein vielfach verwendetes Arbeitsmittel, um die steigenden Transportaufgaben im Bereich der Wellpappenherstellung und -verarbeitung zu lösen. Sie können Geschwindigkeiten von 180 m/min erreichen, wobei die Anhaltewege bis zu 6 m betragen können. Von Transferwagen gehen auf Grund ihres Gewichtes und der erreichbaren Geschwindigkeiten, welche sich in den nächsten Jahren auf Grund des anhaltenden Trends zur Produktivitätssteigerung eher erhöhen werden, große Gefahren aus.

Diese BG Information wurde auf Basis der Erkenntnisse des jüngsten Unfallgeschehens erarbeitet und behandelt die Sicherheitsanforderungen, die sich durch den Betrieb von Transferwagen in der Wellpappenindustrie ergeben. In den nachfolgenden Gestaltungsregeln werden die verschiedensten arbeitsschutzbezogenen Richtlinien, Gesetze, Verordnungen und Normen für die Praxis zusammengefasst, erläutert und präzisiert.

Diese BG Information wurde von der Berufsgenossenschaft ETEM, Branchenverwaltung Druck und Papierverarbeitung, herausgegeben und in das Sammelwerk der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung aufgenommen. Sie kann bei der Berufsgenossenschaft ETEM, Branchenverwaltung Druck und Papierverarbeitung, Rheinstraße 6 - 8, 65185 Wiesbaden, unter der Bestell-Nummer BGI 854 bezogen werden.

Redaktionelle InhaltsübersichtAbschnitt
  
Anwendungsbereich1
Begriffsbestimmungen2
Gefährdungen3
Gestaltung der Rollenbahn 4
Allgemeine Gestaltungsgrundsätze4.1
Einsatz von Bumpern und Schaltleisten4.2
Besonderheiten beim Einsatz von Laserscannern4.3
Auskleidung zwischen den einzelnen Rollenbahnen4.4
Bereich zwischen Fördergut und Aufbauten4.5
Hinweisende Sicherheitstechnik an der Scherstelle zwischen Transferwagen und Rollenbahn4.6
Gestaltung des Transferwagens 5
Verkleidung des Transferwagens5.1
Sicherung der Fahrbewegung des Transferwagens5.2
Schaltleisten5.3
Bumper5.4
Laserscanner5.5
Gestaltung von festgelegten Übergängen6
Sicherheitsanforderungen bei langen Anhaltewegen des Transferwagens7
Unterweisungen und Betriebsanweisungen8
  
Organisation von Prüfungen an TransferwagenAnhang 1
BezugsquellenverzeichnisAnhang 2