DGUV Information 203-027 - Einsatz von Schutzkleidung gegen Einwirkung durch hoc...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4.4, Gefahrhinweise
Abschnitt 4.4
Einsatz von Schutzkleidung gegen Einwirkung durch hochfrequente elektromagnetische Felder im Frequenzbereich 80 MHz - 1 GHz (bisher: BGI 844)
Titel: Einsatz von Schutzkleidung gegen Einwirkung durch hochfrequente elektromagnetische Felder im Frequenzbereich 80 MHz - 1 GHz (bisher: BGI 844)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 203-027
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4.4 – Gefahrhinweise

In Abhängigkeit von den jeweils herrschenden Arbeitsumfeldbedingungen kann im Innern einer geschlossenen Schutzkleidung durch hohe körperliche Belastung ein Wärmestau entstehen.

Maßnahmen zur Vermeidung sind festzulegen:

  • Auswahl der HF-Schutzkleidung unter Berücksichtigung der Einsatzbedingungen,

  • Einschränkung der Benutzungsdauer für die geschlossene HF-Schutzkleidung, z.B. bei belastenden Witterungsbedingungen, wie starke Sonneneinstrahlung,

  • Einschränkung der Anwendung der vollständig geschlossenen HF-Schutzkleidung auf den unmittelbaren Gefahrbereich.

Die Schutzhaube der HF-Schutzkleidung lässt häufig nur ein eingeschränktes Gesichtsfeld zu. Bei der Auswahl ist darauf zu achten, dass dadurch keine zusätzliche Gefahr für die Person entsteht. Gegebenenfalls sind zusätzliche Maßnahmen festzulegen.

Alle Arbeiten müssen mit den zur HF-Schutzkleidung zugehörigen Schutzhandschuhen durchführbar sein.

Ebenso sind Maßnahmen für den Einsatz bei Kälte und unter Einwirkung weiterer nicht durch HF hervorgerufener Gefahren für den jeweiligen Arbeitsort festzulegen.

Die mögliche Gefährdung durch eine Exposition oberhalb der zulässigen Werte außerhalb des Einsatzfrequenzbereiches der HF-Schutzkleidung ist zu beachten.