DGUV Information 203-027 - Einsatz von Schutzkleidung gegen Einwirkung durch hoc...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 2, Begriffsbestimmungen
Abschnitt 2
Einsatz von Schutzkleidung gegen Einwirkung durch hochfrequente elektromagnetische Felder im Frequenzbereich 80 MHz - 1 GHz (bisher: BGI 844)
Titel: Einsatz von Schutzkleidung gegen Einwirkung durch hochfrequente elektromagnetische Felder im Frequenzbereich 80 MHz - 1 GHz (bisher: BGI 844)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 203-027
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 2 – Begriffsbestimmungen

Im Sinne dieser BG-Information werden folgende Begriffe bestimmt:

  1. 1.

    Hochfrequenzschutzkleidung ist eine persönliche Schutzausrüstung, die den Körper vor unzulässiger Exposition durch elektromagnetische Hochfrequenzfelder schützen soll.

  2. 2.

    Einsatzfrequenzbereich ist der Frequenzbereich, für den die Hochfrequenzschutzkleidung nach EG-Richtlinie 89/656 zertifiziert ist.

  3. 3.

    Anwendungsfrequenzbereich ist der Frequenzbereich, in dem die HF-Schutzkleidung im vorgesehenen Aufenthaltsbereich eingesetzt werden soll.

  4. 4.

    HF-Schutzfaktor F ist ein Maß für die Schutzwirkung der HF-Schutzkleidung gegenüber elektromagnetischen Feldern. Er wird aus der elektromagnetischen Schirmdämpfung aem oder aus der SAR-Schirmdämpfung aSAR bestimmt. In der Praxis kann man davon ausgehen, dass beide Verfahren zu nahezu gleichen Ergebnissen führen.

    HF-Schutzfaktor F ermittelt aus der elektromagnetischen Schirmdämpfung

    Es gilt   

    mit aem in dB

    elektromagnetische Schirmdämpfung der HF-Schutzkleidung nach DIN 32780-100

    HF-Schutzfaktor F ermittelt aus der SAR-Schirmdämpfung

    Es gilt   

    mit aSAR in dB

    SAR-Schirmdämpfung der HF-Schutzkleidung nach DIN 32780-100