DGUV Information 209-057 - Gefahren beim Umgang mit Blei und seinen anorganische...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 2.2, Krankheitsbilder
Abschnitt 2.2
Gefahren beim Umgang mit Blei und seinen anorganischen Verbindungen (bisher: BGI 843)
Titel: Gefahren beim Umgang mit Blei und seinen anorganischen Verbindungen (bisher: BGI 843)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-057
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 2.2 – Krankheitsbilder

Akute Intoxikation

Akute Bleivergiftungen sind selten. Im Vordergrund stehen dabei Symptome des Magen-Darm-Traktes (Übelkeit, Erbrechen, schmerzhafte Koliken) sowie bei sehr hohen Dosen das Auftreten einer Enzephalopathie (hirnorganische Schädigung).

Chronische Intoxikation

Die Krankheit beginnt schleichend und verläuft in drei Phasen:

  • Vorstadium

    Leichte uncharakteristische Verfärbungen, Blässe der Haut und der Schleimhäute sowie vegetative Labilität.

  • Kritisches Anfangsstadium

    Zum Beschwerdebild gehören allgemeine Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit, Magen- und Darmstörungen, Verstopfungen, Magenschmerzen, Schwindel, Schwäche in den Gliedern und Reizbarkeit.

  • Ausgeprägtes Krankheitsbild

    Die allgemeinen Symptome werden stärker, hierzu kommen charakteristische Veränderungen, wie heftige und lang anhaltende Bleikoliken, Anämie, Bleikolorit, Bleilähmungen, Bleisaum.