DGUV Information 201-027 - Handlungsanleitung zur Gefährdungsbeurteilung und Fes...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
DGUV Information 201-027 - Handlungsanleitung zur Gefährdung...
DGUV Information 201-027 - Handlungsanleitung zur Gefährdungsbeurteilung und Festlegung von Schutzmaßnahmen bei der Kampfmittelräumung (bisher: BGI 833)
Titel: Handlungsanleitung zur Gefährdungsbeurteilung und Festlegung von Schutzmaßnahmen bei der Kampfmittelräumung (bisher: BGI 833)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 201-027
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Handlungsanleitung zur Gefährdungsbeurteilung und Festlegung von Schutzmaßnahmen bei der Kampfmittelräumung
(bisher: BGI 833)

Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Stand der Vorschrift: Oktober 2007

Vorbemerkung

Die BG-Information "Kampfmittelräumung" (BGI 833) dient dem Unternehmer, der Arbeiten zur Kampfmittelräumung ausführt, als Hilfe zur Erstellung der Gefährdungsbeurteilung für die Tätigkeiten des Aufsuchens, Freilegens, Identifizierens und Bergens von Kampfmitteln.

Ferner enthält diese BGI Informationen und Empfehlungen, die auch andere Beteiligte, insbesondere Auftraggeber und Planer (z.B. Ingenieurbüros, Architekten, Fachplaner für Kampfmittelräumung) dabei unterstützen können, die sich aus verschiedenen Rechtsgrundlagen abzuleitenden Pflichten zu erfüllen.

Nach Arbeitsschutzgesetz ist bei der Festlegung der Schutzmaßnahmen der "Stand der Technik" zu berücksichtigen. Da diese BGI lediglich den Stand der anerkannten Regeln der Technik umfasst, sind die beschriebenen Maßnahmen zu Sicherheit und Gesundheitsschutz als Mindestanforderungen zu betrachten und gegebenenfalls entsprechend der Gefährdungsbeurteilung an die auf der Räumstelle anzutreffenden Verhältnisse anzupassen.

Diese BG -Information wurde von der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft - Prävention Tiefbau - in Zusammenarbeit mit dem Fachausschuss Tiefbau erarbeitet unter Mitwirkung von Vertretern staatlicher Kampfmittelbeseitigungsdienste, betreffender Fachverbände, des Bundesministeriums für Bauwesen vertreten durch die OfD Hannover, dem Ministerium für Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt, sowie Kampfmittelräumunternehmen und entsprechenden Fachplanern, sowie in Abstimmung mit dem für die Bearbeitung der BG-Regel "Zerlegen von Gegenständen mit Explosivstoff oder beim Vernichten von Explosivstoff oder Gegenständen mit Explosivstoff (Explosivstoff-Zerlege- oder Vernichteregel - BGR 114)" zuständigen Fachausschuss Chemie.

Redaktionelle InhaltsübersichtAbschnitt
  
Anwendungsbereich1
Arbeiten der Kampfmittelräumung2
Gefährdungsbeurteilung3
Räumkonzept - Grundlage der Gefährdungsbeurteilung3.1
Inhalte des Räumkonzeptes bzw. des Arbeits- und Sicherheitsplanes3.2
Methodik der Gefährdungsbeurteilung4
Ermittlung von Art und Sorte der Munition4.1
Ermittlung der Gefahren4.2
Ermittlung der Explosionswahrscheinlichkeit4.3
Ermittlung der Räumverfahren und Tätigkeiten4.4
Schutzmaßnahmen5
Technische Schutzmaßnahmen5.1
Organisatorische Maßnahmen5.2
Persönliche Schutzausrüstungen5.3
Besondere Bestimmungen für verschiedene Tätigkeiten und Arbeitsverfahren 6
Transport und Aufbewahrung der Munition innerhalb der Räumstelle6.1
Ausrüstung und Betrieb von Fahrzeugen zum Verbringen auf der Räumstelle6.2
Bereithalten von Kampfmittel bis zum Abtransport6.3
  
Hinweise für Bauherrn, Auftraggeber und PlanerAnhang 1
Begriffsbestimmungen (Glossar)Anhang 2
MusterbetriebsanweisungAnhang 3
Muster für Gliederung und Inhalte des Arbeits- und SicherheitsplanesAnhang 4
Der rote FadenAnhang 5
ChecklisteAnhang 6
Vorschriften und RegelnAnhang 7