DGUV Information 215-444 - Sonnenschutz im Büro Hilfen für die Auswahl von geeig...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4.2, 4.2 Zwischen den Fensterscheiben liegende Son...
Abschnitt 4.2
Sonnenschutz im Büro Hilfen für die Auswahl von geeigneten Blend- und Wärmeschutzvorrichtungen an Bildschirm- und Büroarbeitsplätzen (DGUV Information 215-444)
Titel: Sonnenschutz im Büro Hilfen für die Auswahl von geeigneten Blend- und Wärmeschutzvorrichtungen an Bildschirm- und Büroarbeitsplätzen (DGUV Information 215-444)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 215-444
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4.2 – 4.2 Zwischen den Fensterscheiben liegende Sonnenschutzvorrichtungen

Sonnenschutzvorrichtungen können auch zwischen den Glasscheiben der Fenster angebracht sein. Sie werden von der Innenseite des Fensters aus bedient.

Diese Sonnenschutzvorrichtungen müssen möglichst schon bei der Auswahl der Fenster berücksichtigt werden, da sie vom Fensterhersteller eingebaut werden. Ein nachträglicher Einbau ist nur bei Fenstern möglich, deren Bauart dies zulässt.

Zwischenliegende Sonnenschutzvorrichtungen werden in den gleichen Bauarten wie innen liegende Sonnenschutzvorrichtungen angeboten (die Erläuterungen zu den Bauarten finden Sie im Abschnitt 4.3). Zwischenliegende Sonnenschutzvorrichtungen zeichnen sich im Allgemeinen durch folgende Merkmale aus:

Vorteile von zwischen den Fensterscheiben liegenden

Sonnenschutzvorrichtungen

  • Sie sind nicht windanfällig.

  • Der Schutz vor solarer Wärmestrahlung ist höher als bei vergleichbaren innen liegenden Vorrichtungen.

  • Die Innenseite der Fenster bleibt frei, so dass Gegenstände auf der Fensterbank nicht hinderlich sind.

Nachteile von zwischen den Fensterscheiben liegenden

Sonnenschutzvorrichtungen

  • Reparaturen lassen sich bei fest zwischen den Fensterscheiben eingebauten Vorrichtungen nicht oder nur sehr aufwendig durchführen.

  • Der nachträgliche Einbau ist nur bei Doppelfenstern möglich.

  • Die Bedienung erfolgt in der Regel für jedes Fenster getrennt, wodurch ein erhöhter Bedienungsaufwand erforderlich ist.

  • Wenn die Fenster geöffnet werden, wird der Sonnenschutz teilweise oder ganz unwirksam.

Bedienung

Die Bedienung erfolgt manuell per Kurbel, Schnur, Kette oder motorisch über einen Schalter, der an der Innenseite des Fensterrahmens angebracht ist.

Hinweise für die Auswahl

Darauf sollten Sie achten:

  • Siehe zu den jeweiligen Sonnenschutzvorrichtungen unter Abschnitt 4.5.

Abb. 12 Zwischen den Fensterscheiben liegende Jalousie