DGUV Information 201-023 - Sicherheit von Seitenschutz, Randsicherungen und Dach...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 7.1, 7 Anforderungen an Seitenschutzpfosten 7.1 Al...
Abschnitt 7.1
Sicherheit von Seitenschutz, Randsicherungen und Dachschutzwänden als Absturzsicherungen bei Bauarbeiten (bisher: BGI 807)
Titel: Sicherheit von Seitenschutz, Randsicherungen und Dachschutzwänden als Absturzsicherungen bei Bauarbeiten (bisher: BGI 807)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 201-023
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 7.1 – 7 Anforderungen an Seitenschutzpfosten
7.1 Allgemeines

7.1.1
Für Seitenschutzpfosten muss ein Brauchbarkeitsnachweis des Herstellers erbracht sein. Der Brauchbarkeitsnachweis besteht aus der Aufbau- und Verwendungsanleitung und der Prüfung nach den BG-Grundsätzen für die Prüfung von Seitenschutzbauteilen, Randsicherungen und Dachschutzwänden (BGG 928, bisherige ZH 1/586).

7.1.2
Seitenschutzpfosten müssen in eingebautem Zustand gegen unbeabsichtigtes Lösen gesichert sein.

Gegen unbeabsichtigtes Lösen sind Seitenschutzpfosten z.B. gesichert, wenn

  • sie formschlüssig mit der Tragkonstruktion verbunden sind,

  • ihre Teile entgegen der möglichen Kraftrichtung um mindestens 150 mm bewegt werden müssen, ehe sie ihre Führung verlieren (siehe Bild 3)

    oder

  • die Befestigung durch selbstklemmende Torspannung, zum Beispiel mit Kurbel und Gewindestab, erfolgt.

Bild 3: Sicherung gegen unbeabsichtigtes Lösen: l ≥ 150 mm

7.1.3
Seitenschutzpfosten müssen Einrichtungen zur Lagesicherung des Geländer-, Zwischenholms und des Bordbrettes enthalten.

Einrichtungen zur Lagesicherung von Brettern können z.B. Nagellöcher für Heftnägel sein.