DGUV Information 209-054 - Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen in der Me...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3, 3 Gefährdungsbeurteilung
Abschnitt 3
Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen in der Metallindustrie (bisher: BGI 805)
Titel: Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen in der Metallindustrie (bisher: BGI 805)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-054
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3 – 3
Gefährdungsbeurteilung

Der Unternehmer ist nach § 5 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) verpflichtet, die unterschiedlichen arbeitsplatzbedingten Gefährdungen seiner Beschäftigten zu ermitteln und entsprechende Schutzmaßnahmen zu treffen.

Für Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen muss er dabei nach der BioStoffV vorgehen. Die detaillierte Vorgehensweise beschreibt die TRBA 400 "Handlungsanleitung zur Gefährdungsbeurteilung bei Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen".

Im Rahmen der umfassenden Gefährdungsbeurteilung nach ArbSchG müssen die Ergebnisse der Beurteilungen der einzelnen Gefährdungen zusammengefasst und die zu treffenden Schutzmaßnahmen aufeinander abgestimmt werden (Bild 3-1).

Bild 3-1: Biologische Arbeitsstoffe als Teil der Beurteilung der Arbeitsbedingungen nach § 5 ArbSchG

In dieser BG-Information werden Hilfen zur Gefährdungsbeurteilung und Empfehlungen zur Festlegung geeigneter Schutzmaßnahmen für metallbranchentypische Tätigkeiten mit einer möglichen Belastung durch biologische Arbeitsstoffe gegeben.