DGUV Information 213-720 - BGBGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung n...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4.2, Expositionsbeschreibung
Abschnitt 4.2
BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung Einsatz von Straßenfräsen mit Absauganlagen - Fräsen von Asphaltbelägen (bisher: BGI 790-020)
Titel: BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung Einsatz von Straßenfräsen mit Absauganlagen - Fräsen von Asphaltbelägen (bisher: BGI 790-020)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-720
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4.2 – Expositionsbeschreibung

Die den Auswertungen zugrunde liegenden Messergebnisse (siehe Tabelle) wurden in den Jahren 2002 bis 2008 durch Messungen der Nederlandse Organisatie voor toegepast-natuurwetenschappelijk onderzoek (TNO) in den Niederlanden sowie durch das Institut für Gefahrstoff-Forschung der Bergbau-Berufsgenossenschaft an der Ruhr-Universität Bochum (IGF) erhalten.

Es wurden die Konzentrationen an A-Staub, Quarzstaub (TNO und IGF) und Asbestfasern (IGF) in der Atemluft von Bedienern und Bodenpersonal an Wirtgen-Kaltfräsen, die mit der "Absauganlage mit Rückführung" ausgerüstet waren, gemessen.

Bei einigen Messungen wurden am Bandkopf an der Übergabestelle des Fräsgutes auf den Lkw (worst case) die Konzentration von E-Staub und Asbestfasern gemessen. Zusätzlich wurde jeweils links und rechts am Fahrerstand der Maschine die A-Staub- und Quarzstaubkonzentration ermittelt.

Die von TNO in den Niederlanden durchgeführten Messungen sind nach europäischer Norm DIN EN 689 durchgeführt, auf der auch die TRGS 402 basiert.

Siehe DIN EN 689 "Arbeitsplatzatmosphäre - Anleitung zur Ermittlung der inhalativen Exposition gegenüber chemischen Stoffen zum Vergleich mit Grenzwerten und Messstrategie", Technische Regeln für Gefahrstoffe TRGS 402 "Ermitteln und Beurteilen der Gefährdungen bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen: Inhalative Exposition".

Tabelle:
Übersicht der Messergebnisse

StoffMessortAnzahl der MesswertMinimalwertMittelwert95 PerzentilMaximalwert
A-Staub
mg/m3
Bediener280,0650,2630,580,85
Bodenmann240,090,240,550,57
Fahrerstand140,120,340,890,97
Quarzstaub
mg/m3
Bediener270,0020,0290,0970,151
Bodenmann230,00190,0240,0630,071
Fahrerstand140,00450,0410,1240,143
Asbestfasern1
Fasern/m3
Bediener7< 1470
(8807)
(<) 1871
(11468)
---3413
(19014)
Bodenmann7< 1454
(8711)
< 1650
(10335)
---< 1873
(11223)
Bandkopf3< 1579
(9463)
< 2317
(13886)
---3098
(18562)
E-Staub
mg/m3
Bandkopf60,783,61---8,67

Am Bandkopf wurde ein E-Staub-/A-Staub-Verhältnis von ca. 3 bis 5 gemessen. Die Messwerte sind im Anhang grafisch aufbereitet dargestellt.

1

Messergebnis gemäß BGI 505-46. In Klammern: Oberer Poissonwert