DGUV Information 213-717 - BGBGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung n...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 1, Gefahrstoffexposition im Illustrationstiefdruck
Anhang 1
BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung Tätigkeiten mit Toluol im Illustrationstiefdruck (bisher: BGI 790-017)

Anhangteil

Titel: BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung Tätigkeiten mit Toluol im Illustrationstiefdruck (bisher: BGI 790-017)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-717
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang 1 – Gefahrstoffexposition im Illustrationstiefdruck

Gefahrstoffexposition im Druckbereich und in den Reinigungsbereichen

Diese BG/BGIA-Empfehlungen beruhen auf Auswertungen von Arbeitsplatzmessungen im Illustrationstiefdruck. Ausgehend von den Erkenntnissen der 1998 veröffentlichten BG/BIA-Empfehlungen zur Überwachung von Arbeitsbereichen im Illustrationstiefdruck wurden die Messungen auf die Druck- und Reinigungsbereiche als die Bereiche mit den höchsten Expositionswerten beschränkt.

Im Zeitraum 2005 bis 2007 wurden in zehn Betrieben an 55 Druckmaschinen und acht Waschanlagen Messungen durchgeführt.

Die Messungen wurden nach dem in Abschnitt 5.4 beschriebenen vereinfachten Messverfahren durchgeführt. Von den so vorliegenden 273 Expositionsmessungen stammen 196 Messergebnisse aus betrieblichen Messungen und 54 Messergebnisse aus Messungen der Berufsgenossenschaft; diese Messungen wurden mit einem Photoionisationsdetektor stationär durchgeführt. Ergänzt wurde das Datenkollektiv um 23 Messergebnisse, die von einer akkreditierten außerbetrieblichen Messstelle in einem weiteren Betrieb erhoben wurden. Diese Messungen wurden personengetragen mit Passivsammlern ORSA bzw. in drei Fällen stationär mit aktiver Probenahme auf Aktivkohle durchgeführt.

Tabelle 2 enthält die statistisch ausgewerteten Arbeitsplatzkonzentrationen. Sie geben die schichtbezogene Exposition wieder. Im Druckbereich erfolgt dabei eine Differenzierung nach verschiedenen Tätigkeiten.

Tabelle 2:
Übersicht Schichtmittelwerte

 Anzahl MesswerteMinimalwert [ppm]Maximalwert [ppm]50-%-Wert [ppm]95-%-Wert [ppm]
Gesamt2730,7468,328,3
Druckbereich265146826
a) Drucker861331028,1
b) Farbmacher451469,534
c) Helfer66134923,4
d) Rolleur68129617,6
Reinigungsbereich80,7401537,6

Zur Ermittlung der kurzzeitig auftretenden höheren Exposition im maschinennahen Bereich wurden darüber hinaus 68 Messungen am Farbkasten des gelben Druckwerkes durchgeführt. Diese Messwerte (siehe Tabelle 3) sind repräsentativ für die mittlere Exposition im maschinennahen Bereich und im Sinne eines 15-minütigen Kurzzeitwertes zu interpretieren.

Tabelle 3:
Übersicht Kurzzeitwerte

 Anzahl MesswerteMinimalwert [ppm]Maximalwert [ppm]50-%-Wert [ppm]95-%-Wert [ppm]
Druckwerk, gelb681,5126,12770,9

In den 1998 erschienenen BG/BIA-Empfehlungen für den Illustrationstiefdruck wurden die Bereiche Druckformherstellung, Weiterverarbeitung sowie Sonstige Arbeitsbereiche als Bereiche ohne Kontrollmessverpflichtung ausgewiesen. Seitdem ist die Exposition durch verfahrenstechnische Optimierungen weiter gesunken (siehe Tabelle 4).

Tabelle 4:
Eckdaten Messwerte 1998 (Stoffindizes)

ArbeitsbereichAnzahl MesswerteGeometrischer Mittelwert95-Perzentil
Druckformherstellung1200,120,77
Weiterverarbeitung4300,100,29
Sonstige Arbeitsbereiche1480,210,76