DGUV Information 213-716 - Galvanotechnik und Eloxieren Empfehlungen Gefährdungs...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 1, Gefahrstoffbelastung bei der Oberflächenveredelung...
Anhang 1
Galvanotechnik und Eloxieren Empfehlungen Gefährdungsermittlung der Unfallversicherungsträger (EGU) nach der Gefahrstoffverordnung (DGUV Information 213-716)

Anhangteil

Titel: Galvanotechnik und Eloxieren Empfehlungen Gefährdungsermittlung der Unfallversicherungsträger (EGU) nach der Gefahrstoffverordnung (DGUV Information 213-716)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-716
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang 1 – Gefahrstoffbelastung bei der Oberflächenveredelung - Galvanotechnik und Eloxieren

Diese Empfehlungen beruhen auf Auswertungen von Arbeitsplatzmessungen bei der Oberflächenveredelung - Galvanotechnik und Eloxieren.

Die Messungen erfolgten mit den im Messsystem Gefährdungsermittlung der Unfallversicherungsträger (MGU) anerkannten Probenahme- und Analysenverfahren, siehe IFA-Arbeitsmappe Messung von Gefahrstoffen. Während der Messungen wurden die üblichen Tätigkeiten durchgeführt.

Tabelle 2 enthält die statistisch ausgewerteten Arbeitsplatzkonzentrationen für den Zeitraum von 2001 bis 2011. Die Ermittlung und Dokumentation der Messdaten erfolgte nach den Kriterien des MGU.

Tabelle 2: Ergebnisse der IFA-Expositionsdatenbank MEGA (Branchen Galvanik und Eloxalanlagen), 2001 bis 2011 mit Absaugung; Probenahmedauer und Expositionsdauer sind ≥ 1 Stunde.

Verfahren/ElektrolyteGefahrstoff ProbenahmeartenAnzahl BetriebeAnzahl der Messdaten50-%-Wert in mg/m395-%-Wert in mg/m3
Vorbehandlung/EntfettungsbadChlorwasserstoff    
an der Person1517a.B.1)a.B.1)
stationär76129a.B.1)1,371
Schwefelsäure    
an der Person21280,0082)0,115*
stationär941690,01052)0,101*
Salpetersäure    
an der Person1114a.B.1)a.B.1)
stationär3645a.B.1)0,4352)
Fluoride/Fluorwasserstoff    
an der Person1115a.B.1)0,355
stationär2636a.B.1)1,388*
Natriumhydroxid    
an der Person2531a.B.1)0,228
stationär79138a.B.1)0,302
Orthophosphorsäure    
an der Person1015a.B.1)0,012)
stationär2530a.B.1)0,195
HartverchromenChrom(VI)-Verbindungen
(als Chrom berechnet)
    
an der Person661450,00262)0,0246
stationär752170,00132)0,0259
Schwefelsäure    
an der Person16290,00852)0,0241
stationär3465a.B.1)0,0345
Glanz- und SchwarzverchromenChrom(VI)-Verbindungen
(als Chrom berechnet)
    
an der Person4046a.B.1)0,00252)
stationär5880a.B.1)0,00624
Schwefelsäure    
an der Person11130,01150,0527
stationär25350,00552)0,0403
ChromatierenChrom(VI)-Verbindungen
(als Chrom berechnet)
    
an der Person1018a.B.1)0,00676
stationär1927a.B.1)0,00964
Schwefelsäure    
an der Person22----
stationär78von < 0,0053)bis < 0,0943)
Salpetersäure    
an der Person45a.B.1)a.B.1)
stationär23von < 0,093)bis < 0,33)
Vernickeln, Glanznickel/HalbglanznickelNickel und Nickelverbindungen    
an der Person38570,001852)0,0314
stationär891580,00162)0,0264
Schwefelsäure    
an der Person8100,0140,044
stationär15180,0062)0,0191
Chlorwasserstoff    
an der Person1217a.B.1)a.B.1)
stationär1317a.B.1)0,1542)
Vernickeln - chemisch -Nickel und Nickelverbindungen    
an der Person16250,002352)0,0217
stationär31610,00262)0,0422
Verkupfern - cyanidisch -Cyanwasserstoff    
an der Person23a.B.1)a.B.1)
stationär4668a.B.1)0,924
Cyanide    
an der Person1215a.B.1)a.B.1)
stationär1927a.B.1)a.B.1)
Natriumhydroxid    
an der Person57a.B.1)a.B.1)
stationär810a.B.1)a.B.1)
Verkupfern - sauer -Schwefelsäure    
an der Person58von < 0,013)bis 0,063)
stationär36540,0160,0837
Verzinken - cyanidisch -Cyanide    
an der Person22----
stationär45von < 0,0013)bis < 0,053)
Cyanwasserstoff    
an der Person11----
stationär1116a.B.1)0,294
Verzinken - sauer -Chlorwasserstoff    
an der Person910a.B.1)a.B.1)
stationär1722a.B.1)a.B.1)
Salpetersäure    
an der Person45a.B.1)a.B.1)
stationär56a.B.1)a.B.1)
Natriumhydroxid    
an der Person34von < 0,043)bis 0,143)
stationär1114a.B.1)a.B.1)
Benzaldehyd    
an der Person56a.B.1)a.B.1)
stationär68a.B.1)a.B.1)
Verzinken - alkalisch -Natriumhydroxid    
an der Person9150,042)0,233
stationär1726a.B.1)0,828
Chlorwasserstoff    
an der Person1014a.B.1)a.B.1)
stationär814a.B.1)0,2132)
Veredeln mit Gold und SilberCyanwasserstoff    
an der Person--------
stationär1727a.B.1)1,303
Cyanide    
an der Person78a.B.1)a.B.1)
stationär1318a.B.1)a.B.1)
Verzinnen - sauer -Schwefelsäure    
an der Person11----
stationär1012a.B.1)0,018
PhosphatierenOrthophosphorsäure    
an der Person89von < 0,013)bis 6*3)
stationär1726a.B.1)0,581
Schwefelsäure    
an der Person12----
stationär8140,0250,237*
EloxierenSchwefelsäure    
an der Person40670,01750,146*
stationär571390,02350,304*
Orthophosphorsäure    
an der Person715a.B.1)0,079
stationär10190,0140,0645
Salpetersäure    
an der Person1724a.B.1)0,2982)
stationär714a.B.1)0,907
Natriumhydroxid    
an der Person1929a.B.1)0,45
stationär1722a.B.1)0,594
Fluoride und Fluorwasserstoff    
an der Person1118a.B.1)0,818
stationär711a.B.1)0,882*
Oxalsäure    
an der Person58a.B.1)a.B.1)
stationär68a.B.1)a.B.1)
Aufsteck- und AbnahmestationChrom(VI)-Verbindungen
(als Chrom berechnet)
    
an der Person2944a.B.1)0,0135
stationär5587a.B.1)0,00545
Chlorwasserstoff    
an der Person2131a.B.1)a.B.1)
stationär4998a.B.1)0,1532)
Cyanwasserstoff    
an der Person44von < 0,13)bis 0,43)
stationär19380,052)1,473
Fluoride und Fluorwasserstoff    
an der Person917a.B.1)0,329
stationär2442a.B.1)0,0852)
Cyanide    
an der Person56a.B.1)a.B.1)
stationär1528a.B.1)a.B.1)
Natriumhydroxid    
an der Person1524a.B.1)0,068
stationär5091a.B.1)0,0545
Nickel und Nickelverbindungen    
an der Person29380,00232)0,0184
stationär52990,001232)0,009622)
Salpetersäure    
an der Person1115a.B.1)0,368
stationär2641a.B.1)0,302
Schwefelsäure    
an der Person22270,01052)0,13125*
stationär43760,0120,07380
*

Fett gedruckt: Das 95-Perzentil überschreitet den Arbeitsplatzgrenzwert.

1)

Die Anzahl der Messwerte unterhalb der analytischen Bestimmungsgrenze (a.B.) ist größer als die Zahl der Messwerte, die durch diesen Summenhäufigkeitswert repräsentiert wird. Daher wird für diesen Summenhäufigkeitswert keine Konzentration angegeben.

2)

Dieser Verteilungswert liegt unterhalb der größten analytischen Bestimmungsgrenze im Datenkollektiv.

3)

Aufgrund der zu geringen Fallzahlen wurde in diesem Fall der Messbereich von bzw. bis angegeben. Werte mit dem Vorzeichen "<" geben den kleinsten quantitativ bestimmbaren Messwert an (Bestimmungsgrenze), der jedoch in diesem Fall unterschritten wurde.

Tabelle 3: Messungen unter "Worst Case-Bedingungen" beim automatischen Verzinken
Firma A: Verzinken - cyanidisch

Alle Verzinkungsanlagen befinden sich in einer Halle ohne RLT-Anlage, d. h. es besteht nur eine natürliche Lüftung im Raum. An den Elektrolyten befindet sich nur in einem Fall eine Absaugung (siehe Spalte "Absaugung"), alle anderen Elektrolyte besitzen keine Absaugung.

AnlageElektrolytGefahrstoffeMesswerte in mg/m3 stationärAbsaugung/RLT-AnlageBemerkungen
Automat
Zink-Trommelanlage 1
Cyanidisch ZinkCyanide< 0,05--Lufteinblasung im Gelbchrom




Messung am Beschickungsplatz vor der Anlage
HCN0,15
NaOH< 0,04
GelbchromatierenChrom(VI)-Verbindungen< 0,005
BeizenH2SO40,036
EntfettenNaOH< 0,04
--Chrom(VI)-Verbindungen< 0,005
Cyanide< 0,05
HCN< 0,1
NaOH< 0,04
Automat
Zink-Gestellanlage 3
(6-m-Anlage)
Cyanidisch ZinkCyanide< 0,05Randabsaugung am ZinkelektrolytLufteinblasung im Gelbchrom
HCN0,12
NaOH< 0,04
GelbchromatierenChrom(VI)-Verbindungen< 0,005
BeizenH2SO4< 0,01
EntfettenNaOH< 0,04Messung am Beschickungsplatz vor der Anlage
Cyanide 
HCN 
NaOH 
--Chrom(VI)-Verbindungen< 0,005
< 0,05
< 0,1
< 0,04
Automat
Zink-Gestellanlage 2
(2-m-Anlage)
Cyanidisch ZinkCyanide< 0,05--Lufteinblasung im Gelbchrom
HCN0,17
NaOH< 0,04
 < 0,005
GelbchromatierenChrom(VI)-Verbindungen< 0,005
BeizenH2SO40,027
EntfettenNaOH< 0,04Messung am Beschickungsplatz vor der Anlage
--Chrom(VI)-Verbindungen< 0,05
Cyanide< 0,1
HCN< 0,04
NaOH 

RLT-Anlage = Raumlufttechnische Anlage

Tabelle 3: Messungen unter "Worst Case-Bedingungen" beim automatischen Verzinken (Fortsetzung)
Firma B: Verzinken - sauer

Alle Verzinkungsanlagen befinden sich in einer Halle mit RLT-Anlage, fünf Deckenlüfter mit insgesamt 16 000 m3/h Fortluft; Zuluft strömt über Fenster und offenes Rolltor nach. An den Elektrolyten befindet sich nur in einem Fall eine Absaugung (siehe Spalte "Absaugung"), alle anderen Elektrolyte besitzen keine Absaugung.

AnlagenElektrolytGefahrstoffeMesswerte in mg/m3 stationärAbsaugung/RLT-AnlageBemerkungen
Automat
Zink-Trommelanlage 1
GelbchromatierungH2SO4< 0,01-- 
Chrom(VI)-Verbindungen< 0,005
BeizeHCl< 0,09
sauer ZinkBor und seine Verbindungen< 0,01
Propan-2-ol22
Benzaldehyd< 2
Automat
Zink-Trommelanlage 2
Chromatierung transparentH2SO4< 0,01-- 
Chrom(VI)-Verbindungen< 0,005
BeizeHCl0,11
sauer ZinkBor und seine Verbindungen< 0,01
Propan-2-ol19
Benzaldehyd< 2
Automat
Zink-Gestellanlage 3
BlaupassivierungCobalt und seine Verbindungen< 0,001Randabsaugung mit Fortluft an der Beize 
BeizeHCl< 0,09
sauer ZinkBor und seine Verbindungen< 0,01
Propan-2-ol49
Benzaldehyd< 2
Automat
Zink-Trommelanlage 4
EntfettungNaOH< 0,04-- 
BeizeHCl< 0,09
sauer ZinkBor und seine Verbindungen< 0,02
Propan-2-ol29
Benzaldehyd< 2
Automat
Zink-Trommelanlage 5
EntfettungNaOH< 0,04- - 
BeizeHCl< 0,09
sauer ZinkBor und seine Verbindungen< 0,02
Propan-2-ol63
Benzaldehyd< 2

RLT-Anlage = Raumlufttechnische Anlage

Anmerkung zu Tabelle 3:
Die Probenahmen erfolgten stationär jeweils über zwei Stunden, repräsentativ während der Arbeitsschicht.
Die stationären Messungen sind ohne Expositionsbezug unter ungünstigen Bedingungen (Worst Case) erfolgt, Beschäftigte halten sich nicht längere Zeit an dieser Stelle direkt am Elektrolyten auf. Ausnahme sind die stationären Messungen am Beschickungsplatz, diese haben einen Expositionsbezug.