DGUV Information 213-715 - Verwendung von reaktiven PUR-Schmelzklebstoffen bei d...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5.6, Musterbetriebsanweisungen
Abschnitt 5.6
Verwendung von reaktiven PUR-Schmelzklebstoffen bei der Verarbeitung von Holz, Papier und Leder Empfehlungen Gefährdungsermittlung der Unfallversicherungsträger (EGU) nach der Gefahrstoffverordnung (bisher: BGI/GUV-I 790-015)
Titel: Verwendung von reaktiven PUR-Schmelzklebstoffen bei der Verarbeitung von Holz, Papier und Leder Empfehlungen Gefährdungsermittlung der Unfallversicherungsträger (EGU) nach der Gefahrstoffverordnung (bisher: BGI/GUV-I 790-015)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-715
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5.6 – Musterbetriebsanweisungen

Der Arbeitgeber muss für reaktive PUR-Schmelzklebstoffe mit mehr als 0,1 % MDI-Monomer entsprechend § 14 GefStoffV auf der Grundlage der Gefährdungsbeurteilung eine Betriebsanweisung aufstellen und den Beschäftigten zugänglich machen, siehe Anhang 3: Beispiel A.

Obwohl die Forderung einer Betriebsanweisung für reaktive PUR-Schmelzklebstoffe mit weniger als 0,1 % MDI-Monomer formal nicht besteht, ist die Betriebsanweisung zur Information der Beschäftigten sinnvoll, siehe Anhang 3: Beispiel B.

In die Betriebsanweisung und die regelmäßige Unterweisung der Beschäftigten müssen aufgenommen werden:

  • die Beschreibung der Tätigkeiten gemäß diesen EGU,

  • die Anwendung der Schutzeinrichtungen und -maßnahmen

und

  • die möglichen Gefährdungen durch Isocyanate bei Tätigkeiten, die nicht diesen EGU entsprechen.