DGUV Information 213-712 - BGBGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung n...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 2, Begriffsbestimmungen
Abschnitt 2
BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung Wolfram-Inertgas-Schweißen (WIG-Schweißen) (bisher: BGI 790-012)
Titel: BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung Wolfram-Inertgas-Schweißen (WIG-Schweißen) (bisher: BGI 790-012)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-712
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 2 – Begriffsbestimmungen

Im Sinne dieser BG-Information werden folgende Begriffe bestimmt:

  1. 1.

    Das WIG-Schweißen ist ein Schutzgasschweißverfahren, bei dem der Lichtbogen zwischen dem Werkstück und einer Wolframelektrode in einer Atmosphäre aus inertem Gas brennt. Auf Grund des hohen Schmelzpunktes von Wolfram schmilzt die Elektrode nicht ab, wie bei anderen Schweißverfahren.

  2. 2.

    Eine technische Erfassung der Schadstoffe an der Entstehungsstelle bezeichnet eine technische Lüftung, die die Schadstoffe direkt an der Entstehungsstelle absaugt.

  3. 3.

    Positiv geprüfte "Mobile Schweißrauchabsauggeräte" sind Absauggeräte, die die erhöhten Anforderungen für die Absaugung von krebserzeugenden Gefahrstoffen erfüllen.

Siehe BGIA-Handbuch: Sicherheitstechnisches Informations- und Arbeitsblatt 510215 "Mobile Schweißrauchabsauggeräte - Positivliste".