DGUV Information 213-710 - Empfehlungen Gefährdungsermittlung der Unfallversiche...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 6.3, 6.3 Arbeitsmedizinische Vorsorge
Abschnitt 6.3
Empfehlungen Gefährdungsermittlung der Unfallversicherungsträger (EGU) nach der Gefahrstoffverordnung Verwendung von Trichlorethen bei der Extraktion von Bitumen aus Asphalt nach dem Waschtrommelverfahren (DGUV Information 213-710)
Titel: Empfehlungen Gefährdungsermittlung der Unfallversicherungsträger (EGU) nach der Gefahrstoffverordnung Verwendung von Trichlorethen bei der Extraktion von Bitumen aus Asphalt nach dem Waschtrommelverfahren (DGUV Information 213-710)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-710
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 6.3 – 6.3 Arbeitsmedizinische Vorsorge

Die arbeitsmedizinische Vorsorge ist in der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) geregelt und unterscheidet zwischen Pflicht-, Angebots- und Wunschvorsorge. Die Anlässe für die Vorsorgearten sind in Anhang I der Verordnung und Abweichungen davon in der AMR 11.1 geregelt.

Da für die inhalative Exposition der Befund "Schutzmaßnahmen ausreichend" getroffen wurde, richtet sich die Art der zu organisierenden Vorsorge nach dem Grad der dermalen und gegebenenfalls oralen Gefährdung. Aufgrund der Einstufung von Trichlorethen und seiner Hautresorptivität ist schon bei kurzfristigem und kleinflächigem Hautkontakt, zum Beispiel durch Spritzer, von einer hohen Gefährdung gemäß TRGS 401 "Gefährdung durch Hautkontakt Ermittlung - Beurteilung - Maßnahmen" [20] auszugehen. Da diese dermale Exposition auch bei der Verwendung geeigneter Chemikalienschutzhandschuhe nicht ausgeschlossen werden kann, ist gemäß ArbMedVV eine Pflichtvorsorge erforderlich.

Beim Tragen flüssigkeitsdichter Schutzhandschuhe von regelmäßig mehr als 2 Stunden pro Tag (Feuchtarbeit) wird eine Angebotsvorsorge und bei mehr als 4 Stunden pro Tag eine Pflichtvorsorge gemäß der ArbMedVV erforderlich.

Die Handlungsanleitung für arbeitsmedizinische Untersuchungen nach dem DGUV- Grundsatz G 14 "Trichlorethen (Trichlorethylen) und andere Chlorkohlenwasserstoff-Lösungsmittel" (DGUV Information 240-140 [21]) enthält Hinweise zu Arbeitsverfahren, Arbeitsbereichen und Tätigkeiten mit Exposition gegenüber Gefahrstoffen sowie zu Tätigkeiten mit gefährdenden physikalischen Einwirkungen, die der Arbeitgeber oder die Arbeitgeberin für eine angemessene arbeitsmedizinische Vorsorge auf der Grundlage der Gefährdungsbeurteilung berücksichtigen sollte.

Die DGUV Grundsätze für arbeitsmedizinische Untersuchungen geben den Betriebsärztinnen und Betriebsärzten Empfehlungen im Sinne der bewährten Praxis mit einem Spielraum zur Gestaltung von Untersuchungen, wie es aufgrund der jeweiligen Gegebenheiten angemessen erscheint.

Literatur

[1] Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutze zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes des Beschäftigten bei der Arbeit (Arbeitschutzgesetz - ArbSchG) Ausg. vom 7. August 1996; Stand August 2015. Im Internet verfügbar unter: http://www.bmas.de/DE/Service/Gesetze/arbeitsschutzgesetz.html

[2] Siebtes Buch Sozialgesetzbuch - Gesetzliche Unfallversicherung (SGB VII) vom 17.07.2017. Im Internet verfügbar unter http://www.bmas.de/DE/Service/Gesetze/sozialgesetzbuch-7-gesetzliche-unfallversicherung.html

[3] Verordnung zum Schutz vor Gefahrstoffen (Gefahrstoffverordnung - GefStoffV) Ausg. vom 29.03.2017. Im Internet verfügbar unter https://www.bmas.de/DE/Service/Gesetze/gefahrstoffverordnung.html

[4] Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) Ausg. vom 18. Dezember 2008; Stand 12. Juli 2019. Im Internet verfügbar unter http://www.gesetze-im-internet.de/arbmedvv/BJNR276810008.html

[5] Technische Regeln für Gefahrstoffe: Gefährdungsbeurteilung für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen (TRGS 400) Ausg. Dezember 2010. Ausgabe: Juli 2017. Im Internet verfügbar unter https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtstexte-und-Technische-Regeln/Regelwerk/TRGS/TRGS-400.html

[6] Technische Regeln für Gefahrstoffe: Ermitteln und Beurteilen der Gefährdungen bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen: Inhalative Exposition (TRGS 402). Ausg. Januar 2010. Ausgabe: Februar 2010, zuletzt geändert und ergänzt: am 21.10.2016. Im Internet verfügbar unter https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtstexte-und-Technische-Regeln/Regelwerk/TRGS/TRGS-402.html

[7] REACH-Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe

[8] Technische Regeln für Gefahrstoffe: Schutzmaßnahmen (TRGS 500) Ausgabe 2019. Im Internet verfügbar unter: https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtstexte-und-Technische-Regeln/Regelwerk/TRGS/pdf/TRGS-500.pdf?__blob=publicationFile&v=3

[9] Begriffsglossar zu den Regelwerken der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV), der Biostoffverordnung (BioStoffV) und der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV); Stand April 2009 Im Internet verfügbar unter http://www.baua.de/de/Themen-von-A-Z/Gefahrstoffe/Glossar/Glossar.html

[10] DIN EN 14175-2:2003-08: Abzüge - Teil 2: Anforderungen an Sicherheit und Leistungsvermögen. Berlin: Beuth 2003.

[11] Technische Regeln für Gefahrstoffe: Teer und andere Pyrolyseprodukte aus organischem Material (TRGS 551). Ausg. August 2015; geändert und ergänzt: 27.01.2016. Im Internet verfügbar unter https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtstexte-und-Technische-Regeln/Regelwerk/TRGS/TRGS-551.html

[12] Technische Prüfvorschriften für Asphalt (TP-Asphalt-StB) Ausg. Mai 2013.

[13] Technische Regeln für Gefahrstoffe: Laboratorien (TRGS 526). Ausg. Februar 2008. Im Internet verfügbar unter: https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtstexte-und-Technische-Regeln/Regelwerk/TRGS/TRGS-526.html

[14] DIN EN 12697-1:2012-09: "Asphalt - Prüfverfahren für Heißasphalt - Teil 1: Löslicher Bindemittelgehalt", Berlin: Beuth, 2012.

[15] CLP-Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen. Ausg. 2015.

[16] Technische Regeln für Gefahrstoffe: Risikobezogenes Maßnahmenkonzept für Tätigkeiten mit krebserzeugenden Gefahrstoffen (TRGS 910) Ausgabe: 2014. Im Internet verfügbar unter: https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtstexte-und-Technische-Regeln/Regelwerk/TRGS/TRGS-910.html

[17] Technische Regeln für Gefahrstoffe: Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern (TRGS 510) Ausgabe: Januar 2013, geändert und ergänzt: 19.11.2014. Im Internet verfügbar unter: https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtstexte-und-Technische-Regeln/Regelwerk/TRGS/TRGS-510.html

[18] Handlungsanleitung zur Abzugsprüfung nach Abschnitt 11.5 der BG-Regel "Laboratorien" (BGR 120) des Fachausschusses Chemie.

[19] DGUV Regel 112-195 und 112-995 "Benutzung von Schutzhandschuhen". Ausgabe 2007. Hrsg.: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V., Sankt Augustin.

[20] Technische Regeln für Gefahrstoffe: Gefährdung durch Hautkontakt - Ermittlung, Beurteilung, Maßnahmen (TRGS 401) Ausgabe: Juni 2008, zuletzt berichtigt: 30.03.2011. Im Internet verfügbar unter https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtstexte-und-Technische-Regeln/Regelwerk/TRGS/TRGS-401.html

[21] DGUV Information 240-140 "Handlungsanleitung für arbeitsmedizinische Untersuchungen" nach dem DGUV Grundsatz G 14 "Trichlorethen(Trichlorethylen) und andere Chlorkohlenwasserstoff-Lösungsmittel". Im Internet verfügbar unter https://publikationen.dguv.de/regelwerk/informationen/706/handlungsanleitung-fuer-arbeitsmedizinische-untersuchungen-nach-dem-dguv-grundsatz-g-14-trichlorethe

weitere Literatur

Allin, C. S.; Höber, D.: Arbeitsbelastung durch Trichlorethen in der Aspahltanalytik bei Umsetzung des Stands der Technik, Gefahrstoffe Reinhaltung der Luft 78 (2018) Nr. 11/12. Im Internet verfügbar: https://rp-kassel.hessen.de/sites/rp-kassel.hessen.de/files/2018%20Allin%20-%20Trichlorethen%20Asphaltanalytik_0.pdf