DGUV Information 213-710 - BGBGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung n...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
DGUV Information 213-710 - BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefä...
DGUV Information 213-710 - BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung Verwendung von Trichlorethylen bei der Prüfung von Asphalt - Waschtrommelverfahren (bisher: BGI 790-010)
Titel: BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung Verwendung von Trichlorethylen bei der Prüfung von Asphalt - Waschtrommelverfahren (bisher: BGI 790-010)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-710
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung
Verwendung von Trichlorethylen bei der Prüfung von Asphalt - Waschtrommelverfahren
(bisher: BGI 790-010)

Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften

Stand der Vorschrift: August 2005

Berufsgenossenschaftliche Informationen (BG-Informationen) enthalten Hinweise und Empfehlungen, die die praktische Anwendung von Regelungen zu einem bestimmten Sachgebiet oder Sachverhalt erleichtern sollen.

BG-Informationen richten sich in erster Linie an den Unternehmer und sollen ihm Hilfestellung bei der Umsetzung seiner Pflichten aus staatlichen Arbeitsschutzvorschriften, Unfallverhütungsvorschriften und ggf. Regeln geben sowie Wege aufzeigen, wie Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren vermieden werden können.

Der Unternehmer kann bei Beachtung der in den BG-Informationen enthaltenen Empfehlungen, insbesondere den beispielhaften Lösungsmöglichkeiten, davon ausgehen, dass er damit geeignete Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren getroffen hat. Andere Lösungen sind möglich, wenn Sicherheit und Gesundheitsschutz in gleicher Weise gewährleistet sind. Sind zur Konkretisierung staatlicher Arbeitsschutzvorschriften von den dafür eingerichteten Ausschüssen technische Regeln ermittelt worden, sind diese vorrangig zu beachten.

Vorbemerkung

  • BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung [1] werden von

  • den gewerblichen Berufsgenossenschaften (BG)

    und

  • dem Berufsgenossenschaftlichen Institut für Arbeitsschutz (BGIA)

in Abstimmung mit den Ländern und der Bundesanstalt für Arbeitsschutz (BAuA) herausgegeben. Sie haben das Ziel, den Unternehmen eine Hilfe für den auf Tätigkeiten mit Gefahrstoffen bezogenen Teil der Gefährdungsbeurteilung zu geben und werden als BG-Informationen in das Sammelwerk des Hauptverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften unter der Bestellnummer BGI 790-001 ff. aufgenommen.

Diese BG/BGIA-Empfehlungen wurden erarbeitet in Zusammenarbeit zwischen

  • dem Deutscher Asphaltverband DAV e.V.

  • der Arbeitsgemeinschaft der Bitumenindustrie ARBIT e.V.

  • der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft

    und

  • der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft.

Redaktionelle InhaltsübersichtAbschnitt
  
Anwendungsbereich 1
Begriffsbestimmungen2
Arbeitsverfahren/Tätigkeit3
Extraktion des Bindemittels3.1
Rückgewinnung des Bindemittels3.2
Bestimmung der Rohdichte von Asphalt3.3
Gefahrstoffexposition 4
Gefahrstoffe4.1
Bewertung der Gefahrstoffexposition4.2
Schutzmaßnahmen5
Technische und organisatorische Schutzmaßnahmen5.1
Persönliche Schutzausrüstungen5.2
Anwendungshinweise6
Überprüfung7
Weiterführende Literatur8
  
Gefahrstoffbelastung bei der Prüfung von Asphalt in Laboratorien nach dem WaschtrommelverfahrenAnhang