DGUV Information 213-710 - Empfehlungen Gefährdungsermittlung der Unfallversiche...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
DGUV Information 213-710 - BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefä...
DGUV Information 213-710 - Empfehlungen Gefährdungsermittlung der Unfallversicherungsträger (EGU) nach der Gefahrstoffverordnung Verwendung von Trichlorethen bei der Extraktion von Bitumen aus Asphalt nach dem Waschtrommelverfahren (DGUV Information 213-710)
Titel: Empfehlungen Gefährdungsermittlung der Unfallversicherungsträger (EGU) nach der Gefahrstoffverordnung Verwendung von Trichlorethen bei der Extraktion von Bitumen aus Asphalt nach dem Waschtrommelverfahren (DGUV Information 213-710)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-710
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Empfehlungen Gefährdungsermittlung der Unfallversicherungsträger (EGU) nach der Gefahrstoffverordnung
Verwendung von Trichlorethen bei der Extraktion von Bitumen aus Asphalt nach dem Waschtrommelverfahren
(DGUV Information 213-710)

Information

(bisher BGI 790-010)

string DGUV
Deutsche Gesetzliche
Unfallversicherung
Spitzenverband

Stand der Vorschrift: Ausgabe März 2020

string
Inhaltsverzeichnis Abschnitt
  
Vorbemerkung  
Allgemeines 1
Anwendungsbereich und Hinweise 2
Begriffsbestimmungen 3
Arbeitsverfahren und Tätigkeiten 4
Extraktion des Bindemittels 4.1
Rückgewinnung des Bindemittels 4.2
Bestimmung der Rohdichte von Asphalt 4.3
Gefährdungsermittlung und Beurteilung 5
Gefahrstoffe 5.1
Bewertung der Gefahrstoffexposition 5.2
Schutzmaßnahmen und Wirksamkeitsprüfung 6
Technische und organisatorische Schutzmaßnahmen 6.1
Persönliche Schutzausrüstungen 6.2
Arbeitsmedizinische Vorsorge 6.3
  
Literatur  
  
Gefahrstoffbelastung bei der Extraktion von Bitumen aus Asphalt nach dem Waschtrommelverfahren Anhang 1

Vorbemerkung

Empfehlungen Gefährdungsermittlung der Unfallversicherungsträger (EGU) nach der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) werden von der antragstellenden Organisation erarbeitet in Zusammenarbeit mit

  • den gesetzlichen Unfallversicherungsträgern (UVT) und dem

  • Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) gemeinsam mit der

  • Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) und gegebenenfalls weiteren Messstellen z. B. der Bundesländer.

EGU werden im Abstand von fünf Jahren durch die Projektgruppe "EGU" des Sachgebietes "Gefahrstoffe" überprüft. Sollten Änderungen (dies betrifft Überarbeiten oder auch Zurückziehen einer EGU) notwendig, werden diese veröffentlicht.

EGU werden herausgegeben durch das Sachgebiet "Gefahrstoffe" im Fachbereich "Rohstoffe und chemische Industrie" der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) und in das Regelwerk als DGUV Information 213-701 ff. aufgenommen. Darüber hinaus erfolgt eine Verbreitung über das Internet sowie branchenbezogen durch die einzelnen Unfallversicherungsträger.

Diese Empfehlungen wurden erstmals im Mai 2005 verabschiedet. Sie wurden im Juli 2018 in Zusammenarbeit mit der

  • Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau)

  • Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI)

  • Hessischen Ländermessstelle für Gefahrstoffe, Regierungspräsidium Kassel

aktualisiert und in überarbeiteter Form 2019 verabschiedet.

Diese Empfehlungen ersetzen die "BG-Information BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung - Verwendung von Trichlorethylen bei der Prüfung von Asphalt - Waschtrommelverfahren" vom August 2005.

Impressum

Herausgegeben von:
Deutsche Gesetzliche
Unfallversicherung e.V. (DGUV)

Glinkastraße 40
10117 Berlin
Telefon: 030 13001-0 (Zentrale)
Fax: 030 13001-9876
E-Mail: info@dguv.de
Internet: www.dguv.de

Sachgebiet Gefahrstoffe des Fachbereichs Rohstoffe und
chemische Industrie der DGUV

DGUV Information 213-710
zu beziehen bei Ihrem zuständigen Unfallversicherungsträger oder unter
www.dguv.de/publikationen Webcode: p213710