DGUV Information 213-701 - BGBGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung n...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 2, Anwendung von BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefä...
Abschnitt 2
BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung Allgemeiner Teil (bisher: BGI 790-001)
Titel: BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung Allgemeiner Teil (bisher: BGI 790-001)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-701
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 2 – Anwendung von BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung

Der Unternehmer wendet BG/BGIA-Empfehlungen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung an. Dabei prüft er, ob die in den BG/BGIA-Empfehlungen beschriebenen Tätigkeiten in seinem Betrieb durchführt werden und ob die festgelegten verfahrenstechnischen und stoffspezifischen Bedingungen für diese Tätigkeiten beachtet und eingehalten werden. Stellt der Unternehmer fest, dass die Voraussetzungen der BG/BGIA-Empfehlungen erfüllt sind, kann er das Ergebnis für seine Gefährdungsbeurteilung übernehmen. Werden noch andere Tätigkeiten oder Tätigkeiten mit anderen Stoffen durchgeführt, die in den BG/BGIA-Empfehlungen nicht behandelt sind, muss dies in der Beurteilung der Gesamtsituation berücksichtigt werden.

Die Anwendung von BG/BGIA-Empfehlungen wird im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung dokumentiert. Die Dokumentation muss mindestens folgende Angaben enthalten:

  • Angabe der angewandten BG/BGIA-Empfehlungen

  • Beschreibung der Stoffe, der Tätigkeiten und der Verfahren, z.B. Art der Exposition; räumliche Gegebenheiten; Art, Anzahl und Lage der Arbeitsplätze sowie benachbarter Arbeitsplätze; Art und Ort der technischen Lüftung; Anzahl der Beschäftigten inkl. deren Expositionsdauer; Art der persönlichen Schutzausrüstungen

  • Zeitpunkt und Art der erforderlichen Wirksamkeitsprüfungen.

Der Anwender von BG/BGIA-Empfehlungen ermittelt in mindestens jährlichem Abstand, ob die Voraussetzungen für seinen Arbeitsbereich unverändert gültig sind und dokumentiert das Ergebnis. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf Verfahrensänderungen sowie hinsichtlich der Überprüfung der Wirksamkeit der technischen Schutzeinrichtungen, deren Funktion Voraussetzung für die Anwendung der BG/BGIA-Empfehlungen ist. Zu der Überprüfung zählt auch die Prüfung, ob die BG/BGIA-Empfehlungen unverändert gültig sind.

Bei Anwendung von BG/BGIA-Empfehlungen bleiben andere Anforderungen der Gefahrstoffverordnung, insbesondere die Informationsermittlung (§ 7), die Verpflichtung zur Beachtung der Rangordnung der Schutzmaßnahmen (§ 9), die Verpflichtung zur Erstellung von Betriebsanweisungen und zur regelmäßigen Unterweisung der Beschäftigten (§ 14) sowie das Angebot arbeitsmedizinischer Vorsorgeuntersuchungen (§ 16) bestehen.