DGUV Information 201-020 - Sicherheitshinweise für grabenloses Bauen (bisher: BG...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 6.2, Schutz vor Stromschluss
Abschnitt 6.2
Sicherheitshinweise für grabenloses Bauen (bisher: BGI 780)
Titel: Sicherheitshinweise für grabenloses Bauen (bisher: BGI 780)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 201-020
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 6.2 – Schutz vor Stromschluss

6.2.1
Bei Gesteuerten Horizontalbohrungen (HDD) sind außer den Vorerkundungen nach 3.1.9 zusätzliche Maßnahmen zum Schutz der Versicherten vor Stromschluss erforderlich.

Zum Stromschluss kann es kommen, wenn stromführende Kabel angebohrt werden; deshalb ist grundsätzlich das Freischalten der Kabel anzustreben.

Zusätzliche Schutzmaßnahmen bei Kabeln ≤ 1 kV sind z.B.:

  • Warngerät zur Überwachung der Berührungsspannung; Alarm bei U > 50 V,

  • Potentialausgleichs-System für das Bedienpersonal, bestehend aus Matten im Bereich der Maschine und der Eintrittstelle des Bohrgestänges, gegebenenfalls verbunden mit externen Hilfsaggregaten (z.B. auf LKW) zur Versorgung mit Energie oder Spülflüssigkeit,

  • isolierende Sicherheitsschuhe und -Handschuhe.

Zusätzliche Schutzmaßnahmen bei Kabeln > 1 kV sind z.B.:

  • Schutzmaßnahmen wie bei Kabeln ≤ 1 kV

    und

  • exakte Ortung, z.B. durch Freilegung der Kabel, um das Einhalten eines ausreichenden Sicherheitsabstandes (doppelter "Toleranzbereich" des Bohrverfahrens) zu gewährleisten; kann dies nicht sichergestellt werden, ist für die Dauer der Vortriebsarbeiten freizuschalten."

6.2.2
Das Personal muss in diese und in die in der Bedienungsanleitung des Maschinen-Herstellers vorgesehenen Schutzmaßnahmen gegen Stromschluss eingewiesen werden.