DGUV Information 209-052 - Elektrostatisches Beschichten (DGUV Information 209-0...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 9, 9 Instandhaltung
Abschnitt 9
Elektrostatisches Beschichten (DGUV Information 209-052)
Titel: Elektrostatisches Beschichten (DGUV Information 209-052)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-052
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 9 – 9 Instandhaltung

Instandhaltungsarbeiten sind für einen funktionierenden Prozess und zur sicheren Anwendung elektrostatischer Beschichtungsverfahren notwendig.

Sie beinhalten Wartung und Reinigung, Inspektion, Instandsetzung, Reparatur oder Verbesserung elektrostatischer Sprühsysteme und Handsprüheinrichtungen.

Personen, die Instandsetzungsarbeiten, Inspektion, Reparaturen und Verbesserungen durchführen, müssen aufgrund ihrer fachlichen Ausbildung, ihrer Spezialkenntnisse sowie ihrer Fähigkeiten und Erfahrung für die übertragenen Arbeiten geeignet sein. Sie müssen im Rahmen ihrer Tätigkeiten die Relevanz für den Explosionsschutz erkennen können.

Für Wartungsarbeiten, Reinigung und Störungsbeseitigung müssen die beauftragten Personen mit den Anweisungen der Hersteller vertraut sein.

Bei der Durchführung von Instandhaltungsarbeiten ist zu beachten:

  • es müssen alle relevanten Informationen des Herstellers für die jeweilige Instandhaltung vorliegen (z. B. Vorgehensweise, freigegebene Ersatzteile);

  • bei Relevanz für den Explosionsschutz muss der Betreiber einen Wartungsplan erstellen; durchgeführte Maßnahmen müssen dokumentiert werden;

  • Betriebs-, Wartungs-, Reinigungs- und Serviceunterlagen müssen vorliegen;

  • besondere Hinweise der Hersteller, z. B. Verwendung von Originalersatzteilen oder Lebensdauerangaben, sind zu berücksichtigen;

  • die erforderlichen Mess- und Prüfmittel müssen verfügbar sein;

  • je nach Art der Instandhaltung kann eine anschließende Prüfung notwendig sein.

Dieser Abschnitt erläutert, welche Instandsetzungsarbeiten an einzelnen Geräten elektrostatischer Sprühsysteme/Handsprüheinrichtungen typischerweise durchgeführt werden, welche Qualifikation jeweils erforderlich ist und welche Prüfungen nach Instandsetzung gegebenenfalls durchzuführen sind. Die genannte Qualifikation ist jeweils die Minimalanforderung, zum Beispiel können sämtliche Instandsetzungsarbeiten auch von den Herstellern durchgeführt werden.

Weitere Informationen zur Instandsetzung und den sich gegebenenfalls anschließenden Prüfungen explosionsgeschützter Geräte enthält TRBS 1201 Teil 3.

Anforderungen an befähigte Personen zur Prüfung bestimmter Gefährdungen (Explosionsschutz, elektrische Gefährdungen) enthält Anhang 2 Abschnitt 3 der BetrSichV.

Lfd. Nr.Kat.Beispiel für InstandhaltungstätigkeitQualifikation des IH-PersonalsPrüfung nach IH durchBemerkung
9.1Handsprüheinrichtungen nach DIN EN 50050-1, -2, -3 und Sprühsysteme nach DIN EN 50176, DIN EN 50177, DIN EN 50233
9.1.12G
3G
2D
3D
Austausch Düsenteile (Überwurfmutter, Düse, Luftkappe, Ventilsitz, Ventilnadel etc.), GlockentellerUP* 
9.1.2einfache ReinigungUP*entspr. Betriebsanleitung
9.1.3Komplexe ReinigungUP+*entspr. Serviceanleitung und ggf. zusätzliche Schulung durch Hersteller
9.1.4Austausch Abzugsbügel, Schlauchpaket, Niederspannungskabel, HS ZuführungskabelUP*wenn ohne Zerlegung der Auftragseinrichtung möglich
9.1.5Austausch Abzugsbügel, Kaskade, innere Dichtungen und Teile, Niederspannungskabel, HS Zuführungskabel, HS-Elektroden, SchutzwiderständeUP+BPZerlegung der Auftragseinrichtung notwendig
9.1.6Austausch Gehäusedichtungen, Durchführungen und GehäuseteileUP+BP+wenn Zerlegung der Auftragseinrichtung erforderlich
9.1.7Austausch oder Reparatur Lichtwellenleiter, Widerstandsblock, innere Material-/Luftschläuche, VentileUP*wenn ohne Zerlegung der Auftragseinrichtung möglich
9.1.8Austausch oder Reparatur Lichtwellenleiter, Widerstandsblock, innere Material-/Luftschläuche, VentileUP+BPwenn Zerlegung der Auftragseinrichtung erforderlich
9.2Handsprüheinrichtungen nach DIN EN 50059 und Sprühsysteme nach DIN EN 50348
9.2.1-Austausch Düsenteile (Überwurfmutter, Düse, Luftkappe, Ventilsitz, Ventilnadel etc.)UP- 
9.2.2einfache ReinigungUP-entspr. Betriebsanleitung
9.2.3komplexe ReinigungUP-entspr. Serviceanleitung und ggf. zusätzliche Schulung durch Hersteller
9.2.4Austausch Abzugsbügel, Schlauchpaket, Niederspannungskabel, HS ZuführungskabelUP-wenn ohne Zerlegung der Auftragseinrichtung möglich
9.2.5Austausch Abzugsbügel, Kaskade, innere Dichtungen und Teile, Niederspannungskabel, HS-ZuführungskabelUP+-Zerlegung der Auftragseinrichtung notwendig
9.2.6Austausch oder Reparatur Lichtwellenleiter, Widerstandsblock, innere Mat./Luft Schläuche, VentileUP-wenn ohne Zerlegung der Auftragseinrichtung möglich
9.2.7Austausch oder Reparatur Lichtwellenleiter, Widerstandsblock, innere Mat./Luft Schläuche, VentileU+-wenn Zerlegung der Auftragseinrichtung erforderlich
9.3Steuergeräte für Handsprüheinrichtungen nach DIN EN 50050-1, -2, -3 und für Sprühsysteme nach DIN EN 50176, DIN EN 50177, DIN EN 50233
9.3.1(2)3G
(2)3D
Austausch von Gehäusedichtungen, Gehäuseteilen und DurchführungenEUP+BP+ 
9.3.2Austausch Platine, Ventil, Netzschalter, NetzteilEUP+BP 
9.3.3(2)G
(3)G
(2)D
(3)D
Austausch Platine, Ventil, GehäusedichtungEUP*Ohne Relevanz der Spannungsversorgung
9.3.4Austausch Netzschalter, NetzteilEUPBP 
9.4Steuergeräte für Handsprüheinrichtungen nach DIN EN 50059 und für Sprühsysteme DIN EN 50348
9.4.1-Austausch Platine, Ventil, GehäusedichtungEUP-Ohne Relevanz der Spannungsversorgung
9.4.2Austausch Netzschalter, NetzteilEUPBP 
9.5Beschichtungsstoff-Versorgungssysteme mit isoliertem Aufbau für Sprühsysteme nach DIN EN 50176
9.5.12G
3G
Reinigung und Austausch Versorgungsleitung, Vorratsbehälter, Abdeckeinrichtungen und ZubehörEUP+BPBei Systemen für leitfähige Beschichtungsstoffe (z. B. Wasserlacke), die auf Hochspannung liegen
9.6Beschichtungsstoff-Versorgungssysteme mit isoliertem Aufbau für Sprühsysteme nach DIN EN 50348
9.6.1-Reinigung und Austausch Versorgungsleitung, Vorratsbehälter, Abdeckeinrichtungen und ZubehörEUPBPBei Systemen für leitfähige Beschichtungsstoffe (z. B. Wasserlacke), die auf Hochspannung liegen
9.7Beschichtungsstoff-Versorgungssysteme mit geerdetem Aufbau für Handsprühgeräte nach DIN EN 50050-1, -2, -3, DIN EN 50059 und für Sprühsysteme nach DIN EN 50176, DIN EN 50177, DIN EN 50348
9.7.1-Reinigung und Austausch AbdeckeinrichtungenUPBPBei Systemen für isolierende Beschichtungsstoffe (z. B. Lösemittellacke, Pulverlacke), die auf Erdpotential liegen
9.7.22G
3G
3D
-
Reinigung und Austausch Versorgungsleitung, Vorratsbehälter und ZubehörUP-Bei Systemen für isolierende Beschichtungsstoffe (z. B. Lösemittellacke, Pulverlacke), die auf Erdpotential liegen
Legende
UPUnterwiesene Person mit für die jeweils beschriebene Instandsetzungsarbeit erforderlichen Kenntnissen; einfache Prüfung gemäß § 4 Abs. 5 BetrSichV
UP+Unterwiesene Person mit zusätzlichen, für die jeweils beschriebene Instandsetzungsarbeit erforderlichen produktbezogenen Kenntnissen im Explosionsschutz
EUPElektrotechnisch unterwiesene Person mit für die jeweils beschriebene Instandsetzungsarbeit erforderlichen Kenntnissen
EUP+EUP mit zusätzlichen, für die jeweils beschriebene Instandsetzungsarbeit erforderlichen produktbezogenen Kenntnissen im Explosionsschutz
BPbefähigte Person nach Absatz 3.1 in Anhang 2 Abschnitt 3 BetrSichV;
BP+befähigte Person nach Absatz 3.2 in Anhang 2 Abschnitt 3 BetrSichV;
*Eine Prüfung nach TRBS 1201 Teil 3 ist nach Durchführung dieser Tätigkeiten in der Regel nicht erforderlich.
Hinweis:
Produktbezogene Kenntnisse im Explosionsschutz können z. B. durch Schulungsmaßnahmen des Herstellers erworben werden.