DGUV Information 209-046 - Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschich...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 6.1, Betriebsanweisung Gefahrstoffe
Anhang 6.1
Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschichtungsstoffe Bauliche Einrichtungen, Brand- und Explosionsschutz, Betrieb (DGUV Information 209-046)

Anhangteil

Titel: Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschichtungsstoffe Bauliche Einrichtungen, Brand- und Explosionsschutz, Betrieb (DGUV Information 209-046)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-046
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang 6.1 – Betriebsanweisung Gefahrstoffe

Firma:Betriebsanweisung
gem. GefStoffV § 14
Nummer:
Ausgabe/Stand
1. Anwendungsbereich
 Spritzen und Sprühen mit lösemittelhaltigen Beschichtungsstoffen ohne krebserzeugende Bestandteile (krebserzeugende Bestandteile sind z. B. Zinkchromate und Strontiumchromat)
Abteilung: ______________________ Spritzstand/Lackierkabine: _______________________
2. Stoffe
 Alkohole (Butanole), Aromatische Kohlenwasserstoffe (Ethylbenzol, Toluol, Xylole), Ester (Butylacetat, Ethylacetat)
Produktname: ___________________________________________________________________
3. Gefahren für Mensch und Umwelt
Reizt die Schleimhaut der Augen- und Atemwege
Kann zu Appetitlosigkeit, Übelkeit, Schwindelgefühl, Erbrechen und Atemlähmung führen
Kann Haut, Leber, Nieren und das Zentralnervensystem schädigen
Brandgefahr
Lösemittel gefährden Erdreich und Grundwasser
4. Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln
Vor Arbeitsbeginn Absaugeinrichtung einschalten
Vor Arbeitsbeginn Hände und Unterarme mit Hautschutzmittel einreiben: ________________
Vor Pausen und nach Arbeitsende Hände und Unterarme mit warmem Wasser und mildem (nicht scheuern dem) Hautreiniger reinigen: ________________________________________
Anschließend Hautpflegemittel auftragen: __________________________________________
Hautkontakt möglichst vermeiden, dazu gehört:
-Hände nicht mit Lösemittel reinigen
-Feuchte Kleidung sofort wechseln
-Spritzschutz bzw. Gummischürze verwenden
-Mit verschmutzten Händen nie Mund, Nase, Augen berühren
Behälter dicht geschlossen lagern
Am Arbeitsplatz vorhandene Mengen auf Schichtbedarf begrenzen
Zum Reinigen Einwegpapiertücher verwenden (nicht in die Kleidung stecken)
Am Arbeitsplatz nicht essen, trinken und keine Lebensmittel aufbewahren
Nicht in die Kanalisation oder ins Erdreich gelangen lassen
5. Verhalten bei Störungen und im GefahrfallNotruf:
Bei Ausfall der Absauganlage Arbeit unterbrechen und Vorgesetzte informieren 
Arbeit nur auf Anweisung und mit Atemschutz (Kombinationsfilter A2/P2) fortsetzen
Verschüttete Lacke/Lösemittel mit Papiertuch, Bindemittel aufnehmen: __________________
Im Brandfall nur mit bereitgestellten Löschmittel löschen: _____________________________
6. Verhalten bei Unfällen - Erste HilfeNotruf
Ersthelfer/Ersthelferinnen und Vorgesetzte verständigen 
Bei Hautkontakt mit viel Wasser abwaschen
Bei Augenkontakt mit viel Wasser spülen, Augendusche/Spülflasche benutzen
Bei Einatmen und Unwohlsein Frischluft zuführen
Bei Hautreaktionen Vorgesetzte informieren
7. Instandsetzung, Entsorgung
Täglich Wirksamkeit der Absauganlage prüfen, Betriebsanleitung beachten 
Anlage in regelmäßigen Abständen reinigen: _______________________________________
Lösemittelreste und gebrauchtes Putzmaterial in besonders gekennzeichneten Behältern sammeln: ____________________________________________________________________
DatumUnterschrift