DGUV Information 209-046 - Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschich...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 4.2, Muster eines ausgefüllten Explosionsschutzdokume...
Anhang 4.2
Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschichtungsstoffe Bauliche Einrichtungen, Brand- und Explosionsschutz, Betrieb (DGUV Information 209-046)

Anhangteil

Titel: Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschichtungsstoffe Bauliche Einrichtungen, Brand- und Explosionsschutz, Betrieb (DGUV Information 209-046)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-046
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang 4.2 – Muster eines ausgefüllten Explosionsschutzdokumentes

Explosionsschutzdokument
nach § 6 GefStoffV
Formblatt 1

Allgemeine Angaben

Name und Adresse des Unternehmens Muster GmbH
Musterstraße 100
0000 Musterstadt
Zuständiger Unfallversicherungsträger BG Holz und Metall
Mitgliedsnummer 888 888 88
Betriebsstätte Musterstr. 100
99 999 Musterstadt
Explosionsdokument erstellt von Franz Muster
 Explosionsgefährdete BereicheExplosionsgefahr durch *Siehe Blatt Nr.
Gase, Dämpfe NebelStäube
1Lackierraum 1 mit Spritzwand 2 - 3
2Lackierraum 2 mit Spritzwand 4 - 5
3Lacklager 6 - 7
4    
5    
6    
7    
8    
9    
10    
DatumUnterschrift der UnternehmensleitungExplosionsdokument erstellt von (Unterschrift):
15.11.2015 Rainer Muster Franz Muster
*

ankreuzen, wenn zutreffend

Blatt Nr. __1__
Explosionsschutzdokument
Beurteilung der Explosionsgefahr durch Gase, Dämpfe,
Nebel in Räumen/Bereichen bei der Verarbeitung von Beschichtungsstoffen
Formblatt 2 - Seite 1
Explosionsgefährdeter Raum/Bereich: Lackierraum 1 mit Spritzwand
Gas, Nebel, Dampf/BeschichtungsstoffLösemittelhaltige LackeSicherheitsdatenblatt vorhanden[1]
im Gefahrstoffkataster eingetragen
z. B. Novolack 240, 241, 242
Sicherheitstechnische KenngrößenFlammpunkt = __17__ CZündtemperatur = __350__ CExplosionsgruppe: __II A__[2]
Beschreibung der Anlage/der VerfahrenSpritzbereich mit trockener Absaugwand
Raumvolumen = 500 m3
Absaugleistung = 7.000 m3/h
Zuluftanlage = 7.000 m3/h
[3]
Zoneneinteilungen innerhalb des Raumes / BereichesEx-ZoneKeine Ex-Zone *Beurteilungsgrundlage[5]
[4]
1. Im Innern der Absaugwand/des Absaugsystems 1   DGUV Information 209-046, Anhang 1, Verarbeitungsfall 1
2. Im Bereich von 2,5 m um die Absaugwand 1  
3. Im restlichen Bereich des Lackierraums  
4.    
5.    
Technische Schutzmaßnahmen
[_]Verhinderung oder Einschränkung der Bildung explosionsfähiger Atmosphäre[6]
(z. B. durch natürliche oder technische Lüftung oder Absaugung)
[_]nicht zutreffend Durch Zuluft- und Abluftanlage mit je 7.000 m3/h
bei einem Raumvolumen von 500 m3:
Luftwechsel = 14-fach/h
[_]Verhinderung der Zündung explosionsfähiger Atmosphäre (Vermeidung wirksamer Zündquellen)[7]
- siehe Geräteliste für den jeweiligen Raum/Bereich (Formblatt 3)
  Ausführung der elektrischen Geräte:[8]
[_]nicht zutreffend[_] Geräte entsprechen der Atex-Richtlinie (für Geräte, die ab 01.07. 2003 in Verkehr gebracht wurden)
Geräte entsprechen der ElexV (für Altgeräte, die bis 30.06.2003 in Verkehr gebracht wurden)
Die Mindestanforderungen an Altgeräte zur sicheren Verwendung in der jeweiligen Ex-Zone sind erfüllt
  Ausführung der nichtelektrischen Geräte:[9]
[_]nicht zutreffend[_] Geräte entsprechen der Atex-Richtlinie (für Geräte, die ab 01.07. 2003 in Verkehr gebracht wurden)
Die Mindestanforderungen an Altgeräte zur sicheren Verwendung in der jeweiligen Ex-Zone sind erfüllt
[_]Konstruktive Maßnahmen, welche die Explosionsauswirkungen auf ein unbedenkliches Maß beschränken[10]
nicht zutreffend
[_]Zusätzliche technische Maßnahmen zur Verringerung des Restrisikos[11]
nicht zutreffend
*

ankreuzen, wenn zutreffend

[1-11] siehe nachfolgende ErläuterungenBlatt Nr. __2__
Explosionsschutzdokument
Beurteilung der Explosionsgefahr durch Gase, Dämpfe,
Nebel in Räumen/Bereichen bei der Verarbeitung von Beschichtungsstoffen
Formblatt 2 - Seite 2
Organisatorische Schutzmaßnahmen
zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes
der Beschäftigten in explosionsgefährdeten Bereichen
 Schriftliche BetriebsanweisungUnterweisung der Beschäftigten erfolgt am[12]
vorhanden *zu erstellen bis
 Betriebsanweisung Nr. 10
"Verarbeitung von lösemittelhaltigen
Lacken, ..."
 14.11.2015
    
    
[_]Zusätzliche organisatorische Maßnahmen für gefährliche Tätigkeiten (z. B. Arbeitsfreigaben)[13]
Erlaubnisscheinverfahren für Arbeiten mit Zündgefahr
[_]Kennzeichnung explosionsgefährdeter Bereiche [_] vorhanden[14]
vorzunehmen bis ___30.11.2015______________
[_]Regelmäßige Reinigung der explosionsgefährdeten Bereiche[15]
Ist die regelmäßige Reinigung gemäß
Betriebsanweisung sichergestellt
ja[_] nein
[_]Prüfung der Arbeitsplätze/Arbeitsmittel[16]
Ist vor der erstmaligen Nutzung eine Prüfung
durch eine befähigte Person erfolgt?
[_] ja nein
Erfolgen regelmäßige Prüfungen? ja[_] neinPrüfintervall ___jährlich_________________
Weitere Dokumente / Anlagen
Sicherheitsdatenblätter(Ordner __Gefahrstoffe____) Gefahrstoffkataster(Ordner __Gefahrstoffe____)
Lageplan(Ordner __Bau________) Ex-Zonenplan(Ordner __Ex-Schutz_________)
Prüfbescheinigungen(Ordner __Prüfungen_____) Maßnahmenliste(Ordner __Maßnahmen-Arbeitsschutz___)
DatumUnterschrift der UnternehmensleitungExplosionsdokument erstellt von (Unterschrift):
15.11.2015Rainer MusterFranz Muster
*

ankreuzen, wenn zutreffend

[12-16] siehe nachfolgende ErläuterungenBlatt Nr. __3__
Explosionsschutzdokument
Beurteilung der Explosionsgefahr durch Gase, Dämpfe,
Nebel in Räumen/Bereichen bei der Verarbeitung von Beschichtungsstoffen
Formblatt 2 - Seite 1
Explosionsgefährdeter Raum/Bereich: Lackierraum 2 mit Spritzstand
Gas, Nebel, Dampf/BeschichtungsstoffLösemittelhaltige Lacke
z.B. Acetel 357
Sicherheitsdatenblatt vorhanden[1]
im Gefahrstoffkataster eingetragen
Sicherheitstechnische KenngrößenFlammpunkt = __-4__ CZündtemperatur = __550__ CExplosionsgruppe: __II A__[2]
Beschreibung der Anlage/der Verfahren Spritzstand nach EN 12215 mit Trockenabscheidung
Absaugleistung = 14.400 m3/h
Zuluftanlage = 15.000 m3/h
[3]
Zoneneinteilungen innerhalb des Raumes / BereichesEx-ZoneKeine Ex-Zone *Beurteilungsgrundlage[5]
[4]
1. Im Innern des Spritzstandes 2   DGUV Information 209-046, Anhang 1, Verarbeitungsfall 5  
2. Im Bereich von 1 m um die offene Zugangsseite 2  
3. Im restlichen Bereich des Lackierraums  
4.    
5.    
Technische Schutzmaßnahmen
[_]Verhinderung oder Einschränkung der Bildung explosionsfähiger Atmosphäre[6]
(z. B. durch natürliche oder technische Lüftung oder Absaugung)
[_]nicht zutreffendAbluftleistung entsprechend dem in EN 12215 geforderten Wert von 14.400 m3/h (siehe Seite 50 DGUV Information 209-046) Rechnerische Durchschnittskonzentration = 1,78 % der UEG
[_]Verhinderung der Zündung explosionsfähiger Atmosphäre (Vermeidung wirksamer Zündquellen)[7]
- siehe Geräteliste für den jeweiligen Raum/Bereich (Formblatt 3)
 Ausführung der elektrischen Geräte:[8]
[_] nicht zutreffend Geräte entsprechen der Atex-Richtlinie (für Geräte, die ab 01.07. 2003 in Verkehr gebracht wurden)
[_] Geräte entsprechen der ElexV (für Altgeräte, die bis 30.06.2003 in Verkehr gebracht wurden)
[_] Die Mindestanforderungen an Altgeräte zur sicheren Verwendung in der jeweiligen Ex-Zone sind erfüllt
[_] nicht zutreffendAusführung der nichtelektrischen Geräte:[9]
Geräte entsprechen der Atex-Richtlinie (für Geräte, die ab 01.07. 2003 in Verkehr gebracht wurden)
[_] Die Mindestanforderungen an Altgeräte zur sicheren Verwendung in der jeweiligen Ex-Zone sind erfüllt
[_]Konstruktive Maßnahmen, welche die Explosionsauswirkungen auf ein unbedenkliches Maß beschränken[10]
nicht zutreffend
[_]Zusätzliche technische Maßnahmen zur Verringerung des Restrisikos[11]
nicht zutreffend
*

ankreuzen, wenn zutreffend

[1-11] siehe nachfolgende ErläuterungenBlatt Nr. _4_
Explosionsschutzdokument
Beurteilung der Explosionsgefahr durch Gase, Dämpfe,
Nebel in Räumen/Bereichen bei der Verarbeitung von Beschichtungsstoffen
Formblatt 2 - Seite 2
Organisatorische Schutzmaßnahmen
zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes
der Beschäftigten in explosionsgefährdeten Bereichen
 Schriftliche BetriebsanweisungUnterweisung der Beschäftigten erfolgt am[12]
vorhanden *zu erstellen bis
 Betriebsanweisung Nr. 10
"Verarbeitung von lösemittelhaltigen
Lacken, ..."
 14.11.2015
    
    
[_]Zusätzliche organisatorische Maßnahmen für gefährliche Tätigkeiten (z. B. Arbeitsfreigaben)[13]
Erlaubnisscheinverfahren für Arbeiten mit Zündgefahr
[_]Kennzeichnung explosionsgefährdeter Bereiche [_] vorhanden[14]
vorzunehmen bis __30.11.2015_______
[_]Regelmäßige Reinigung der explosionsgefährdeten Bereiche[15]
Ist die regelmäßige Reinigung gemäß
Betriebsanweisung sichergestellt
ja[_] nein
[_]Prüfung der Arbeitsplätze/Arbeitsmittel[16]
Ist vor der erstmaligen Nutzung eine Prüfung
durch eine befähigte Person erfolgt?
ja[_] nein
Erfolgen regelmäßige Prüfungen? ja[_] neinPrüfintervall __jährlich____
Weitere Dokumente/Anlagen
Sicherheitsdatenblätter(Ordner __Gefahrstoffe_____) Gefahrstoffkataster(Ordner __Gefahrstoffe____)
Lageplan(Ordner __Bau____) Ex-Zonenplan(Ordner __Ex-Schutz____)
Prüfbescheinigungen(Ordner __Prüfungen____) Maßnahmenliste(Ordner __Maßnahmen-Arbeitsschutz____)
DatumUnterschrift der UnternehmensleitungExplosionsdokument erstellt von (Unterschrift):
15.11.2015Rainer MusterFranz Muster
*

ankreuzen, wenn zutreffend

[12-16] siehe nachfolgende ErläuterungenBlatt Nr. __5__
Explosionsschutzdokument
Beurteilung der Explosionsgefahr durch Gase, Dämpfe,
Nebel in Räumen/Bereichen bei der Verarbeitung von Beschichtungsstoffen
Formblatt 2 - Seite 1
Explosionsgefährdeter Raum/Bereich: Lacklager mit Abfüllen, Mischen, Umfüllen
Gas, Nebel, Dampf/Beschichtungsstoff Lösemittelhaltige Lacke
und Verdünnungen
Sicherheitsdatenblatt vorhanden[1]
im Gefahrstoffkataster eingetragen
Sicherheitstechnische Kenngrößen Flammpunkt = __-4__ CZündtemperatur = __350__ C Explosionsgruppe: __II A__[2]
Beschreibung der Anlage/der Verfahren Lagerraum mit Raumvolumen = 50 m
Technische Lüftung mit Absaugleistung = 300 m
(sechsfacher Luftwechsel)
Ablüften, Mischen, Umfüllen von Lacken
[3]
Zoneneinteilungen innerhalb des Raumes / BereichesEx-ZoneKeine Ex-Zone *Beurteilungsgrundlage[5]
[4]
1. 1 m um den Arbeitsbereich 1   DGUV Information 209-046, Seite 30
2. restlicher Lagerraum 2  
3.    
4.    
5.    
Technische Schutzmaßnahmen
[_]Verhinderung oder Einschränkung der Bildung explosionsfähiger Atmosphäre[6]
(z. B. durch natürliche oder technische Lüftung oder Absaugung)
[_]nicht zutreffend durch technische Lüftung mit 300 m3/h
Luftwechsel = 6-fach
[_]Verhinderung der Zündung explosionsfähiger Atmosphäre (Vermeidung wirksamer Zündquellen)[7]
- siehe Geräteliste für den jeweiligen Raum/Bereich (Formblatt 3)
 Ausführung der elektrischen Geräte:[8]
[_]nicht zutreffend[_] Geräte entsprechen der Atex-Richtlinie (für Geräte, die ab 01.07. 2003 in Verkehr gebracht wurden)
Geräte entsprechen der ElexV (für Altgeräte, die bis 30.06.2003 in Verkehr gebracht wurden)
[_] Die Mindestanforderungen an Altgeräte zur sicheren Verwendung in der jeweiligen Ex-Zone sind erfüllt
 Ausführung der nichtelektrischen Geräte:[9]
[_]nicht zutreffend[_] Geräte entsprechen der Atex-Richtlinie (für Geräte, die ab 01.07. 2003 in Verkehr gebracht wurden)
[_] Die Mindestanforderungen an Altgeräte zur sicheren Verwendung in der jeweiligen Ex-Zone sind erfüllt
[_]Konstruktive Maßnahmen, welche die Explosionsauswirkungen auf ein unbedenkliches Maß beschränken[10]
nicht zutreffend
[_]Zusätzliche technische Maßnahmen zur Verringerung des Restrisikos[11]
nicht zutreffend
*

ankreuzen, wenn zutreffend

[1-11] siehe nachfolgende ErläuterungenBlatt Nr. __6__
Explosionsschutzdokument
Beurteilung der Explosionsgefahr durch Gase, Dämpfe,
Nebel in Räumen/Bereichen bei der Verarbeitung von Beschichtungsstoffen
Formblatt 2 - Seite 2
Organisatorische Schutzmaßnahmen
zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes
der Beschäftigten in explosionsgefährdeten Bereichen
 Schriftliche BetriebsanweisungUnterweisung der Beschäftigten erfolgt am[12]
vorhanden *zu erstellen bis
  Betriebsanweisung Nr. 10
"Verarbeitung von lösemittelhaltigen
Lacken, ..."
  25.01.2016
    
    
[_]Zusätzliche organisatorische Maßnahmen für gefährliche Tätigkeiten (z. B. Arbeitsfreigaben)[13]
Erlaubnisscheinverfahren für Arbeiten mit Zündgefahr
[_]Kennzeichnung explosionsgefährdeter Bereiche vorhanden[14]
[_] vorzunehmen bis ______________________
[_]Regelmäßige Reinigung der explosionsgefährdeten Bereiche[15]
Ist die regelmäßige Reinigung gemäß
Betriebsanweisung sichergestellt
ja[_] nein
[_]Prüfung der Arbeitsplätze/Arbeitsmittel[16]
Ist vor der erstmaligen Nutzung eine Prüfung
durch eine befähigte Person erfolgt?
[_] ja nein
Erfolgen regelmäßige Prüfungen? ja[_] neinPrüfintervall __jährlich_________
Weitere Dokumente / Anlagen
Sicherheitsdatenblätter(Ordner__Gefahrstoffe____ ) Gefahrstoffkataster(Ordner __Gefahrstoffe____)
Lageplan(Ordner __Bau____) Ex-Zonenplan(Ordner __Ex-Schutz____)
Prüfbescheinigungen(Ordner __Prüfungen____) Maßnahmenliste(Ordner __Maßnahmen-Arbeitsschutz_____)
DatumUnterschrift der UnternehmensleitungExplosionsdokument erstellt von (Unterschrift):
25.01.2016 Rainer Muster Franz Muster
*

ankreuzen, wenn zutreffend

[12-16] siehe nachfolgende ErläuterungenBlatt Nr.__7__
Anlage zum Explosionsschutzdokument
Liste explosionsgeschützter Geräte
Formblatt 3
Geräteliste für Raum/Bereich: ____Lackierraum 1 mit Spritzwand_________________
Bezeichnungen siehe Abschnitt "Elektrische und nichtelektrische Geräte und Komponenten - Kennzeichnung"
dieser DGUV Information 209-046
Mindestanforderungen entsprechend der ermittelten Ex-Zonen und der sicherheitstechnischen KenngrößenAusführung nach ElexV *Ausführung nach ATEX * 
J/NSchutzart IP ...GerätegruppeGerätekategorieExplosionsgruppeTemperaturklasse
ja 54 II 2 G II A T 2  
Elektrische Geräte (z. B. elektrische Motoren, Schalter, Leuchten)
BezeichnungAusführung nach ElexV *Ausführung nach ATEX *Mindestanforderungen erfüllt J/N
J/NSchutzart IP ...GerätegruppeGerätekategorieExplosionsgruppeTemperaturklasseZündschutzart
Leuchte 1 über Spritzwand ja 54       ja
Leuchte 2 Lackierraum    II 2 G II A T 4 e ja
Schalter für Leuchten ja 65       ja
Motor Absaugventilator (nicht im Abluftstrom) ja 44       ja
         
         
Nichtelektrische Geräte (z.B. Förderbänder, Getriebe, pneumatische Pumpen)
BezeichnungAusführung nach ATEX *GerätegruppeGerätekategorieExplosionsgruppeTemperaturklasseZündschutzartMindestanforderungen erfüllt J/N
J/N
Becherpistole Bj. 1990 nein       ja
Becherpistole Bj. 2007 ja II 2 G II A T 5 - ja
        
        
        
        
        
*

siehe auch Tabelle 2

Blatt Nr. __8__
Anlage zum Explosionsschutzdokument
Liste explosionsgeschützter Geräte
Formblatt 3
Geräteliste für Raum/Bereich: ___Lackierraum 2 mit Spritzstand_____________________
Bezeichnungen siehe Abschnitt "Elektrische und nichtelektrische Geräte und Komponenten - Kennzeichnung" dieser
DGUV Information 209-046
Mindestanforderungen entsprechend der ermittelten Ex-Zonen und der sicherheitstechnischen KenngrößenAusführung nach ElexV *Ausführung nach ATEX * 
J/NSchutzart IP ...GerätegruppeGerätekategorieExplosionsgruppeTemperaturklasse
   II 3 G II A T 2  
Elektrische Geräte (z. B. elektrische Motoren, Schalter, Leuchten)
BezeichnungAusführung nach ElexV *Ausführung nach ATEX *Mindestanforderungen erfüllt J/N
J/NSchutzart IP ...GerätegruppeGerätekategorieExplosionsgruppeTemperaturklasseZündschutzart
Leuchten im Spritzstand    II 3 G II A T 4 n A ja
Schalter zum Ein- und Ausschalten der Absaugung    II 3 G II C T 6 d ja
Motor Absaugventilator    II 3 G II A T 4 n A ja
         
         
Nichtelektrische Geräte (z.B. Förderbänder, Getriebe, pneumatische Pumpen)
BezeichnungAusführung nach ATEX *GerätegruppeGerätekategorieExplosionsgruppeTemperaturklasseZündschutzartMindestanforderungen erfüllt J/N
J/N
Airlessgerät-Pumpe ja II 2 G II A T 4 C ja
Airlessgerät-Pistole ja II 2 G II A T 4 C ja
Absaugventilator ja II 3 G IIA T 4 C ja
        
        
        
        
*

siehe auch Tabelle 2

Blatt Nr. __9__
Anlage zum Explosionsschutzdokument
Liste explosionsgeschützter Geräte
Formblatt 3
Geräteliste für Raum/Bereich: ____Lacklager________________________________________
Bezeichnungen siehe Abschnitt "Elektrische und nichtelektrische Geräte und Komponenten - Kennzeichnung" dieser
DGUV Information 209-046
Mindestanforderungen entsprechend der ermittelten Ex-Zonen und der sicherheitstechnischen KenngrößenAusführung nach ElexV *Ausführung nach ATEX * 
J/NSchutzart IP ...GerätegruppeGerätekategorieExplosionsgruppeTemperaturklasse
ja 54 II 2 G II A T 3  
Elektrische Geräte (z. B. elektrische Motoren, Schalter, Leuchten)
BezeichnungAusführung nach ElexV *Ausführung nach ATEX *Mindestanforderungen erfüllt J/N
J/NSchutzart IP ...GerätegruppeGerätekategorieExplosionsgruppeTemperaturklasseZündschutzart
Leuchten ja 54       ja
         
         
         
         
         
Nichtelektrische Geräte (z.B. Förderbänder, Getriebe, pneumatische Pumpen)
BezeichnungAusführung nach ATEX *GerätegruppeGerätekategorieExplosionsgruppeTemperaturklasseZündschutzartMindestanforderungen erfüllt J/N
J/N
Rührwerk - pneumatisch ja II 2 G II A T 4 C ja
        
        
        
        
        
        
*

siehe auch Tabelle 2

Blatt Nr. __10__