DGUV Information 209-046 - Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschich...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 5, Musterformular Erlaubnisschein für Arbeiten mit Zü...
Anhang 5
Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschichtungsstoffe Bauliche Einrichtungen, Brand- und Explosionsschutz, Betrieb (DGUV Information 209-046)

Anhangteil

Titel: Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschichtungsstoffe Bauliche Einrichtungen, Brand- und Explosionsschutz, Betrieb (DGUV Information 209-046)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-046
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang 5 – Musterformular Erlaubnisschein für Arbeiten mit Zündgefahr

Erlaubnis für Arbeiten mit Zündgefahr
(z.B. Schweißen, Schneiden, Schleifen)
1Arbeitsort/-stelle________________________________________________________
________________________________________________________
1aBereich mit Brand- und ExplosionsgefahrDie räumliche Ausdehnung um die Arbeitsstelle:
Umkreis (Radius) von ________ m, Höhe von ________ m, Tiefe von ________ m
2Arbeitsauftrag
(z.B. Träger abtrennen) Arbeitsverfahren
__________________________________________________________
Name
_________________________________________
3Sicherheitsmaßnahmen bei Brandgefahr[_]Entfernen beweglicher brennbarer Stoffe und Gegenstände - ggf. auch Staubablagerungen_________________
Name
[_]Entfernen von Wand- und Deckenverkleidungen, soweit sie brennbare Stoffe abdecken oder verdecken oder selbst brennbar sind
3aBeseitigen der Brandgefahr[_]Abdecken ortsfester brennbarer Stoffe oder Gegenstände (z. B. Holzbalken, -wände, -fußböden, -gegenstände, Kunststoffteile) mit geeigneten Mitteln und gegebenenfalls deren Anfeuchten
_________________
Ausgeführt
[_]Abdichten von Öffnungen (z. B. Fugen, Ritzen, Mauerdurchbrüche, Rohröffnungen, Rinnen, Kamine, Schächte) zu benachbarten Bereichen durch Lehm, Gips, Mörtel, feuchte Erde usw.
_________________
Unterschrift
[_]Entfernen der Kartonfilter der Abscheidung
3bBereitstellen von Feuerlöschmitteln[_]Feuerlöscher mit[_] Wasser[_] Pulver[_] CO2_________________
Name
[_]Löschdecken
[_]Löschsand_________________
Ausgeführt
[_]angeschlossener Wasserschlauch
[_]wassergefüllte Eimer
[_]Benachrichtigen der Feuerwehr_________________
Unterschrift
3cBrandposten[_]Während der schweißtechnischen ArbeitenName:
3dBrandwache[_]Nach Abschluss der schweißtechnischen Arbeiten
 Dauer: ____________________ StundenName:
4Sicherheitsmaßnahmen bei Explosionsgefahr[_]Entfernen sämtlicher explosionsfähiger Stoffe und Gegenstände - auch Staubablagerungen und Behälter mit gefährlichem Inhalt oder dessen Resten_________________
Name
[_]Beseitigen von Explosionsgefahr in Rohrleitungen
[_]Abdichten von ortsfesten Behältern, Apparaten oder Rohrleitungen, die brennbare Flüssigkeiten, Gase oder Stäube enthalten oder enthalten haben; gegebenenfalls in Verbindung mit lufttechnischen Maßnahmen
4aBeseitigen der Explosionsgefahr_________________
Ausgeführt
[_]Durchführen lufttechnischer Maßnahmen nach EX-RL in Verbindung mit messtechnischer Überwachung
[_]Aufstellen von Gaswarngeräten __________________________________
[_]Entfernen sämtlicher Lack-/Lösemittelgebinde_________________
Unterschrift
4bÜberwachung[_]Überwachen der Sicherheitsmaßnahmen auf WirksamkeitName:
4cAufhebung der SicherheitsmaßnahmenNach Abschluss der Arbeiten mit Zündgefahr
Nach: _______________________ StundenName:
5AlarmierungStandort des nächstgelegenenBrandmelders_____________________________________________
Telefons_____________________________________________
Feuerwehr Ruf-Nr._____________________________________________
6Auftraggebendes Unternehmen (Auftraggeber/Auftraggeberin)Die Maßnahmen nach Nummern 3 und 4 tragen den durch die örtlichen Verhältnisse entstehenden Gefahren Rechnung 
_________________
Datum
_________________
Unterschrift
7Ausführendes Unternehmen (Auftragnehmer/Auftragnehmerin)Die Arbeiten nach Nummer 2 dürfen erst begonnen werden, wenn die Sicherheitsmaßnahmen nach Nummern 3 und/oder 4 durchgeführt sind.Kenntnisnahme des/der Ausführenden nach 2
_________________
Datum
_________________
Unterschrift
_________________
Unterschrift
Original: Ausführende(r) nach 21. Kopie: Auftraggebendes Unternehmen2. Kopie: Auftragnehmendes Unternehmen