DGUV Information 209-046 - Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschich...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 3, Arbeitsweise zur Verringerung der Schadstoffkonzen...
Anhang 3
Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschichtungsstoffe Bauliche Einrichtungen, Brand- und Explosionsschutz, Betrieb (DGUV Information 209-046)

Anhangteil

Titel: Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschichtungsstoffe Bauliche Einrichtungen, Brand- und Explosionsschutz, Betrieb (DGUV Information 209-046)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-046
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang 3 – Arbeitsweise zur Verringerung der Schadstoffkonzentration und von Overspray

  • Spritzstrahl senkrecht zur Oberfläche führen

  • Spritzgerät möglichst nahe an der zu spritzenden Fläche führen:

    • Niederdruckspritzen/HVLP-Spritzen ca. 15 bis 25 cm;

    • Hochdruckspritzen ca. 20 bis 35 cm;

    • Luftunterstütztes Airless-Spritzen ca. 25 cm;

    • Airless-Spritzen ca. 30 cm

  • Spritzstrahlbreite an Werkstückabmessungen anpassen

  • Zerstäubungsdruck möglichst gering halten

  • Werkstück in möglichst kurzer Entfernung zur Spritzwand/Absaugwand positionieren

  • Immer in Richtung Spritzwand/Absaugwand spritzen, ggf. Werkstück auf drehbarer Werkstückauflage drehen

  • Elektrostatische Beschichtungsverfahren verwenden

  • Bei automatischen Auftragsverfahren möglichst hohe Warenträgerflächenbelegung sicherstellen

  • Hinweise der Spritzgerätehersteller zur Erhöhung des Lackauftragwirkungsgrades in der Betriebsanleitung beachten