DGUV Information 209-046 - Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschich...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 9, 9 Elektrische und nichtelektrische Geräte und K...
Abschnitt 9
Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschichtungsstoffe Bauliche Einrichtungen, Brand- und Explosionsschutz, Betrieb (DGUV Information 209-046)
Titel: Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschichtungsstoffe Bauliche Einrichtungen, Brand- und Explosionsschutz, Betrieb (DGUV Information 209-046)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-046
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 9 – 9 Elektrische und nichtelektrische Geräte und Komponenten

In feuergefährdeten Räumen sowie feuer- und explosionsgefährdeten Bereichen sind unterschiedliche Schutzmaßnahmen erforderlich:

  • Ausführungen und Schutzmaßnahmen siehe Tabellen 2 und 3

  • Die Notbeleuchtung muss im Brandfall auch nach Abschalten der übrigen elektrischen Einrichtungen betrieben werden können.

  • Signal-, Warn- und Sicherheitseinrichtungen dürfen unter Spannung bleiben. Diese Anlagen dürfen nicht in die Notabschaltung einbezogen sein; sie müssen in einem unabhängig abschaltbaren Stromkreis liegen.

  • Die Schalteinrichtung der elektrischen Anlage muss auch im Brandfall immer leicht und gefahrlos erreichbar sein (siehe VDE 0105).

  • Die Stellteile der Schalteinrichtung müssen hinsichtlich ihres Schaltzustandes und ihrer Zuordnung zu den elektrischen Geräten deutlich gekennzeichnet sein.

  • Spätestens seit dem 01.07.2003 fallen explosionsgeschützte Geräte unter die EG-Richtlinie 94/9/EG. Ab dem 20.04.2016 gilt deren Neufassung 2014/34/EU 2). Hinsichtlich Dokumentation und Kennzeichnung siehe Tabelle 3.

Zusätzlich können Maßnahmen zum Schutz gegen mechanische Gefahren (z. B. durch den Umgang mit Werkstücken) und zum Schutz gegen unzulässige äußere Temperatureinwirkung notwendig sein.

Können Elektromotoren oder Leuchten betriebsmäßig Spritz- oder Sprühnebeln ausgesetzt sein, müssen sie hiergegen zusätzlich geschützt sein, z. B. durch Bleche oder Glasabdeckungen.

Elektrische(s) Gerät/e KomponenteFeuergefährdeter BereichExplosionsgefährdeter Bereich - Zone 2Explosionsgefährdeter Bereich - Zone 1
ElektromotorenSchutzart IP 44 1) Klemmkästen IP 54 1)Ex-Schutz nach Normenreihe DIN EN 60079 ff. sowie ggf. Produktnormen für Gerätekategorie 3, häufig Zündschutzart "n" und Schutzart IP 44 1), Klemmkästen IP 54 1)Ex-Schutz nach Normenreihe DIN EN 60079 ff. sowie ggf. Produktnormen für Gerätekategorie 2 und Schutzart IP 44 1), Klemmkästen IP 54 1)
Schalter und sonstige elektrische GeräteSchutzart IP 54 1)ExSchutz nach Normenreihe DIN EN 60079 ff. sowie ggf. Produktnormen für Gerätekategorie 3, häufig Zündschutzart "n" und Schutzart IP 54 1)ExSchutz nach Normenreihe DIN EN 60079 ff. sowie ggf. Produktnormen für Gerätekategorie 2 und Schutzart IP 54 1)
LeuchtenSchutzart IP 54 1) bisher
Nichtelektrische Geräte (z. B. Förderbänder, Getriebe, pneumatische Pumpen)./.ExSchutz nach Normenreihe DIN EN 13463 sowie ggf. Produktnormen für Gerätekategorie 3ExSchutz nach Normenreihe DIN EN 13463 sowie ggf. Produktnormen für Gerätekategorie 2

Tabelle 2 Technische Anforderungen an Geräte und Komponenten bei Einsatz in feuergefährdeten Räumen sowie explosionsgefährdeten Räumen oder Bereichen

Hinweis:
Die Kennzeichnung bezieht sich auf Leuchten, die zur Vermeidung der Entzündung von abgelagerten Staubschichten (getrockneter Overspray) eine geringe Oberflächentemperatur aufweisen müssen. Sie ist keine Kennzeichnung hinsichtlich des Explosionsschutzes.

Rechtsgrundlage/GeltungsbereichExplosionsgefährdeter Bereich - Zone 2Explosionsgefährdeter Bereich - Zone 1
Altes Recht: ElexV
Elektrische Betriebsmittel
Bis 30.06.2003 in Verkehr gebracht
Anforderungen nach derAnforderungen nach der
Verordnung über elektrische Anlagen in explosionsgefährdeten Räumen vom 01.07.1980 in Verbindung mitVerordnung über elektrische Anlagen in explosionsgefährdeten Räumen vom 01.07.1980 in Verbindung mit
VDE 0165 Abschnitt 6.3 (Febr. 1991):VDE 0165 Abschnitt 6.1 (Febr. 1991):
Elektrische Betriebsmittel, für die die Herstellfirma erklärt, dass sie für Zone 2 geeignet sind.Elektrische Betriebsmittel, für die eine Baumusterprüfbescheinigung 1) vorliegt und auf denen das Zeichen
Zusätzlich müssen Elektromotoren mindestens in Schutzart IP 44, Leuchten mindestens in Schutzart IP 54 ausgeführt sein. angebracht ist.
Zusätzlich müssen Elektromotoren mindestens in Schutzart IP 44, Leuchten mindestens in Schutzart IP 54 ausgeführt sein.
Aktuelles Recht: RL 94/9/EG, ab 20.04.2016 RL 2014/34/EU 11. ProdSV
Elektrische Geräte und KomponentenGeräte und Komponenten der Gerätegruppe II und mindestens der Gerätekategorie 3GGeräte und Komponenten der Gerätegruppe II und mindestens der Gerätekategorie 2G
Seit 01.07.2003 in Verkehr gebracht (bereits seit 01.03.1996 zulässig)
Mitgeliefert werden müssen:Mitgeliefert werden müssen:
-EG-Konformitätserklärung 2)-EG-Konformitätserklärung 2)
-Betriebsanleitung-Betriebsanleitung
Mindestkennzeichnung 3):Mindestkennzeichnung 3):
 II 3 G Ex II 2 G Ex
Nichtelektrische Geräte und KomponentenGeräte und Komponenten der Gerätegruppe II und mindestens der Gerätekategorie 3GGeräte und Komponenten der Gerätegruppe II und mindestens der Gerätekategorie 2G
Seit 01.07.2003 in Verkehr gebracht (bereits seit 01.03.1996 zulässig)
Mitgeliefert werden müssen:Mitgeliefert werden müssen:
-EG-Konformitätserklärung 2)-EG-Konformitätserklärung 2)
-Betriebsanleitung-Betriebsanleitung
Mindestkennzeichnung 3):Mindestkennzeichnung 3):
 II 3 G II 2 G

Tabelle 3 Mindestanforderungen an explosionsgeschützte elektrische und nichtelektrische Geräte und Komponenten nach Rechtsgrundlagen

1)

Siehe Abschnitt 10 oder andere sicherheitstechnisch gleichwertige Konstruktions- oder Bauformen (siehe auch DIN EN 60079-15)

2)

Bestehende Konformitätserklärungen und Kennzeichnungen nach RL 94/9/EG behalten jedoch weiterhin ihre Gültigkeit.

1)

einer akkreditierten Prüfstelle

2)

Mit Umsetzung der RL 94/9/EG ist die Verpflichtung entfallen, bei elektrischen Geräten der Kategorie 2 die EG-Baumusterprüfbescheinigung mitzuliefern. Beteiligung einer benannten Stelle bei Kategorie-2-Geräten: Durchführung der EG-Baumusterprüfung (ab 20.04.2016 EU-Baumusterprüfung) bei elektrischen Geräten, Aufbewahrung der technischen Dokumentation der Herstellfirma bei nichtelektrischen Geräten sowie Bewertung des QM-Systems.

3)

Weitere Kennzeichnungen (falls zutreffend): Zündschutzart nach Normenreihen DIN EN 60079 ff. (elektrisch) bzw. DIN EN 13463 ff. (nichtelektrisch), Explosionsgruppe, Temperaturklasse, Zertifizierungs-Kennzeichnung; die CE-Kennzeichnung entfällt bei Komponenten - siehe Folgeseiten