DGUV Information 201-016 - Schreiner-Tischlerarbeiten auf Baustellen und Montag...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5.8, Arbeiten auf Hilfsgerüsten (Behelfsgerüste, B...
Abschnitt 5.8
Schreiner-/Tischlerarbeiten auf Baustellen und Montagestellen (bisher: BGI 735)
Titel: Schreiner-/Tischlerarbeiten auf Baustellen und Montagestellen (bisher: BGI 735)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 201-016
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5.8 – Arbeiten auf Hilfsgerüsten (Behelfsgerüste, Bockgerüste, Arbeitsplattformen)

Ab einer Absturzhöhe von mehr als 2 m muss eine Absturzsicherung, bestehend aus einem 3-teiligen Seitenschutz

  • Geländerholm, Höhe ≥ 1 m

  • Zwischenholm, Höhe ≥ 0,5 m

  • Bordbrett, Höhe ≥ 0,15 m

angebracht werden.

Der Gerüstbelag und die Tragkonstruktion (z.B. Böcke) muss für die auftretenden Belastungen ausgelegt sein - siehe Tabelle. Dabei sind auch mitgeführte Werkstücke und Materialien sowie die Zahl der gleichzeitig auf dem Gerüst beschäftigten Personen zu berücksichtigen. Der Belag darf nicht ausweichen oder wippen. Er darf nicht mehr als 0,30 m über die Auflage hinausragen.

Der Zugang zum Gerüstbelag muss über geeignete Aufstiege erfolgen, z.B. beim Bockgerüst durch eine ausreichend lange Anlegeleiter.

Die Gerüstkonstruktion darf nur auf tragfähigem Untergrund aufgestellt werden; unter Umständen lastverteilende Beläge unterlegen.

Auch bei bereitgestellten Gerüsten trägt der Nutzer Verantwortung dafür, dass sich das Gerüst in einem ordnungsgemäßen Zustand befindet. Dies gilt insbesondere für die Beläge. Dazu hat er es auf augenscheinliche Mängel zu prüfen.

Bockgerüst

Arbeitsplattform