DGUV Information 209-042 - Gefahrstoffe in Schreinereien/Tischlereien und in der...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 12.3, 12.3 Holzkitte/Holzspachtel
Abschnitt 12.3
Gefahrstoffe in Schreinereien/Tischlereien und in der Möbelfertigung Handhabung und sicheres Arbeiten (DGUV Information 209-042)
Titel: Gefahrstoffe in Schreinereien/Tischlereien und in der Möbelfertigung Handhabung und sicheres Arbeiten (DGUV Information 209-042)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-042
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 12.3 – 12.3 Holzkitte/Holzspachtel

Die Verwendung von lösemittelfreien Holzkitten und spachteln entspricht dem Stand der Technik. Holzkitte und -spachtel auf Wasserbasis können zum Beispiel in den meisten Fällen für Parkett und andere Holzfußböden verwendet werden (siehe auch TRGS 617). Von wässrigen Holzkitten und -spachteln gehen in der Regel keine Gesundheitsgefährdungen aus.

Im Handel werden häufig auch lösemittelhaltige Holzkitte und -spachtel angeboten. Gesundheitsgefahren können beim Einatmen von Dämpfen sowie bei Augen- oder Hautkontakt entstehen. Beim Einsatz von lösemittelhaltigen Produkten ist von einer Überschreitung der Arbeitsplatzgrenzwerte auszugehen. Einige Produkte können Styrol enthalten, das beim Einatmen gesundheitsschädlich ist und die Haut und Augen reizt. Es ist vermutlich reproduktionstoxisch und schädigt die Organe bei längerer oder wiederholter Exposition. Es wird daher empfohlen, styrolfreie Produkte einzusetzen.

Nach dem Substitutionsgebot sollten lösemittelhaltige Holzkitte- und -spachtel nur verwendet werden, wenn es keine geeignete lösemittelfreie Alternative gibt.

Tabelle 4 Schutzmaßnahmen

Produkt Absaugung string Atemschutz string Schutzhandschuhe string Schutzbrille
Wässrige Holzkitte und -spachtel  Siehe SicherheitsdatenblattGestellbrille
Lösemittelhaltige Holzkitte und -spachtelJa. Bei Verarbeitung von Mindermengen mindestens ausreichende freie LüftungMaske mit A2-Filter, wenn keine Absaugung bzw. bei Mindermengen keine ausreichende freie Lüftung gegeben ist.Siehe SicherheitsdatenblattGestellbrille