DGUV Information 209-042 - Gefahrstoffe im Schreiner-/Tischlerhandwerk und der M...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 10.2, Vorsorgeuntersuchungen
Abschnitt 10.2
Gefahrstoffe im Schreiner-/Tischlerhandwerk und der Möbelfertigung Handhabung und sicheres Arbeiten (bisher: BGI 733)
Titel: Gefahrstoffe im Schreiner-/Tischlerhandwerk und der Möbelfertigung Handhabung und sicheres Arbeiten (bisher: BGI 733)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-042
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 10.2 – Vorsorgeuntersuchungen

Die arbeitsmedizinische Vorsorge trägt dazu bei, arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren frühzeitig zu erkennen und gesundheitliche Beeinträchtigungen zu vermeiden. Sie umfasst u.a. die arbeitsmedizinische Beurteilung der arbeitsbedingten Gesundheitsgefährdungen, die Empfehlung von Schutzmaßnahmen, die Aufklärung und Beratung von Beschäftigten und die Durchführung von arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen zur Früherkennung von Gesundheitsstörungen und Berufskrankheiten.

Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen können abhängig von den Randbedingungen

  • verpflichtende Untersuchungen,

  • Angebotsuntersuchungen oder

  • Wunschuntersuchungen

sein.

Verpflichtend sind z.B. Untersuchungen, wenn Beschäftigte gegenüber Hartholzstäuben mit Konzentrationen von mehr als 2 mg/m3 in der Luft exponiert sind, bei geringeren Konzentrationen sind diese Untersuchungen anzubieten.

Weitere Anlässe für Untersuchungen können z.B. ein Umgang mit sensibilisierenden Stoffen (z.B. Expoxidharzen) mit Hautkontakt oder eine Exposition gegenüber Schweißrauchen sein.

Näheres hierzu regelt die "Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge" (ArbMedVV). Leitlinien für die Durchführung sind die "Berufsgenossenschaftlichen Grundsätze für arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen".

Beschäftigungsbeschränkungen

No news available.