DGUV Information 209-032 - Möbelindustrie SchreinereienTischlereien (bisher: BG...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 1.6, Arbeitsschutzausschuss
Abschnitt 1.6
Möbelindustrie Schreinereien/Tischlereien (bisher: BGI 726)
Titel: Möbelindustrie Schreinereien/Tischlereien (bisher: BGI 726)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-032
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 1.6 – Arbeitsschutzausschuss

Zur Beratung der Anliegen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und der Unfallverhütung haben Unternehmer von Betrieben mit mehr als 20 Beschäftigten einen Arbeitsschutzausschuss zu bilden.

Der Arbeitsschutzausschuss setzt sich zusammen aus:

  • dem Unternehmer oder einem von ihm Beauftragten,

  • zwei vom Betriebsrat bestimmten Betriebsratsmitgliedern, sofern vorhanden,

  • Betriebsärzten,

  • Fachkräften für Arbeitssicherheit,

  • Sicherheitsbeauftragten nach § 22 von [1].

Durch die Arbeit des Arbeitsschutzausschusses ist eine rationelle, organisatorisch gut geplante Arbeit aller im Betrieb am Arbeitsschutz beteiligten Personen möglich. Folgende Themen sollten im Arbeitsschutzausschuss behandelt werden:

  • Aufarbeitung der betrieblichen Unfälle und Berufskrankheiten,

  • Durchsprache der Berichte von Gewerbeaufsicht und Berufsgenossenschaft,

  • Durchführung der Gefährdungsanalyse anhand des Checks,

  • Auseinandersetzung mit dem betrieblichen Krankheitsgeschehen und möglichen betrieblichen Ursachen,

  • Erarbeitung eines Schwerpunktprogramms mit Hilfe von BG-lichen, betrieblichen und Krankenkassendaten,

  • Einsatz der persönlichen Schutzausrüstungen,

  • Durchsprache von geplanten Neubeschaffungen von Maschinen und Anlagen.