DGUV Information 209-032 - Möbelindustrie SchreinereienTischlereien (bisher: BG...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4.3, Maßnahmen zur Vermeidung von Verletzungen bei...
Abschnitt 4.3
Möbelindustrie Schreinereien/Tischlereien (bisher: BGI 726)
Titel: Möbelindustrie Schreinereien/Tischlereien (bisher: BGI 726)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-032
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4.3 – Maßnahmen zur Vermeidung von Verletzungen bei der Entnahme von Möbelteilen aus Regalen oder von Stapeln

4.3.1
Stehende Lagerung von Platten und flachen Möbelteilen

4.3.1.1
Lagergestelle, die eine Schräglage vorgeben

Platten und flache Möbelteile wie Türen und Tischplatten können auf solchen Gestellen sicher gelagert werden.

Die vertikale Lagerung von Teilen ist in diesem Fall nur zulässig, wenn die Neigung mindestens 10 beträgt (s. Skizze).

Jedes Gestell darf nur Teile gleicher Art und Abmessungen enthalten, um von vornherein auszuschließen, dass Teile aus dem hinteren Bereich entnommen werden müssen. Die Platten dürfen nur einzeln von vorn abgenommen werden. Ein "Blättern" im Paket ist wegen fehlender vorderer Anlage nicht erlaubt. Die Stützkräfte von Personen reichen nicht annähernd aus, wenn große Platten versehentlich in Schräglage kommen. Selbst bei geringen Schräglagen sind die Platten nicht mehr zu halten.

4.3.1.2
Senkrechte Lagerung in Gestellen

Einzelne Platten und Möbelteile sind zweckmäßig in Gestellen zu lagern, damit die Elemente im Fach gefahrlos gekippt und herausgezogen werden können.

Geschlossenes Lagergestell

4.3.2
Lagerung von Fixmaßplatten

  • Bei der Anlieferung von Fixmaßstapeln prüfen, ob die Paletten oder angebündelten Füße unbeschädigt sind und die Stapel gerade aufgebaut sind. Als Unterbau vorgesehene Stapel besonders prüfen.

  • Beim Öffnen der Bandumreifung von schiefen und in sich verschobenen Stapeln besondere Schutzmaßnahmen ergreifen, z.B. Abstützen der Stapel.

  • Keine Leitern an Stapel anlegen.

4.3.3
Lagerung auf Rollenbahnen

  • Stapelunterlage gerade und mittig auf Rollenbahn aufsetzen

  • Stapel stabil aufbauen, z.B. großflächige Teile nach unten.

  • Stapel kontrolliert schieben und vorsichtig an andere Stapel oder Ablaufsicherung heranfahren.

4.3.4
Lagerung in Regalen

  • Rückseite von Regalen gegen Herabfallen von Ladeeinheiten sichern.

  • An Kragarmregalen für aus Einzelteilen bestehendes Langgut (Rundmaterial, Leistenstapel) Abschlusswinkel anbringen oder Stapel umbinden.

Kragarmregal, umschnürtes Lagergut

  • Durchschiebesicherungen (Höhe min. 150 mm) an zweiseitig beschickten Doppelregalen vorsehen.

Doppelregal mit Durchschiebesicherung

Kragarmregal mit Abschlusswinkel

Prüfen im Betrieb

Maßnahmen zur Reduzierung der körperlichen Belastung beim Heben und Tragen siehe 11.