DGUV Information 203-011 - Handbetriebene Schneidgeräte (bisher: BGI 721)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 2.3, Stapelschneider
Abschnitt 2.3
Handbetriebene Schneidgeräte (bisher: BGI 721)
Titel: Handbetriebene Schneidgeräte (bisher: BGI 721)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 203-011
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 2.3 – Stapelschneider

  • Auf der Messerseite muss eine schwenkbare tunnelartige Messerverdeckung vorhanden sein. Sie muss mindestens 110 mm lang sein und bis zur Tischkante reichen (Abb. 10). Die möglichen Öffnungsweiten sind Abbildung 10 a zu entnehmen.

    Abb. 10: Messerverdeckung auf Messerseite

  • Ist die tunnelartige Messerverdeckung nach oben geschwenkt, darf das Messer nicht nach unten bewegt werden können. Die Messerverdeckung darf nur nach oben geschwenkt werden können, wenn sich das Messer in der obersten Position befindet.

  • Das Messer darf nur nach unten bewegt werden können, wenn sich die tunnelartige Messerverdeckung in Schutzstellung befindet.

    Abb. 10 a: Öffnung in Abhängigkeit von der Tunnellänge

  • Von oben muss der Zugriff zum Messer verhindert sein.

  • Auf der Anlegeseite muss eine tunnelartige Schutzeinrichtung von mindestens 110 mm Länge den Zugriff zum Messer verhindern. Wenn diese schwenkbar gestaltet ist, müssen auch für diese Schutzeinrichtung die ersten beiden Punkte aus dem links stehenden Abschnitt "Stapelschneider" beachtet werden.

  • In der obersten Position des Messers muss die Messerschneide immer durch den Niederhalter verdeckt sein.

  • Die Hebel für Niederhalter und Messer müssen in der höchsten Stellung sicher gehalten sein.

  • Für den Messerwechsel müssen geeignete Haltevorrichtungen mit Messerverdeckung vorhanden sein, damit ein Messerwechsel gefahrlos möglich ist.

  • In der Betriebsanleitung muss der Messerwechsel genau beschrieben sein.