DGUV Information 208-019 - Sicherer Umgang mit fahrbaren Hubarbeitsbühnen (DGUV ...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4.9, 4.9 Baumpflegearbeiten
Abschnitt 4.9
Sicherer Umgang mit fahrbaren Hubarbeitsbühnen (DGUV Information 208-019)
Titel: Sicherer Umgang mit fahrbaren Hubarbeitsbühnen (DGUV Information 208-019)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 208-019
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4.9 – 4.9 Baumpflegearbeiten

string

Zunehmend werden Hubarbeitsbühnen bei Baumpflegearbeiten eingesetzt. Spezielle Bau- und Antriebsarten ermöglichen besonders im unwegsamen Gelände ein hohes Maß an Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Allerdings ergeben sich innerhalb der Arbeitsbühne durch die Verwendung von Motorkettensägen zusätzliche Gefährdungen, die besondere Schutzmaßnahmen erfordern:

  • Die Hubarbeitsbühne muss für die Baumarbeiten geeignet sein. Dies beinhaltet insbesondere eine ausreichende Dimensionierung unter Berücksichtigung der örtlichen Aufstellbedingungen. Es empfiehlt sich eine Arbeitsbühne mit zerspanbarem Rand.

  • Der oder die Motorsägenführende benötigt eine spezielle Qualifikation für Baumarbeiten in Hubarbeitsbühnen, z. B. nach Modul C der DGUV Information 214-059.

  • Es müssen geeignete Motorsägen mit möglichst geringem Gewicht und kurzer Schiene eingesetzt werden.

  • Die Arbeitsbühne wird so positioniert, dass nicht über Schulterhöhe gesägt werden muss.

  • Außer dem oder der Motorsägenführenden befindet sich grundsätzlich keine weitere Person in der Arbeitsbühne. Ist hier ausnahmsweise eine zweite Person erforderlich (z. B. bei Ausbildungsmaßnahmen oder für die Bedienung der Hubarbeitsbühne),so muss diese Person neben der vollständigen PSA für Motorsägenarbeiten zusätzlich eine Schnittschutzjacke und spezielle Schnittschutzhandschuhe tragen. Im Zuständigkeitsbereich der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) ist eine Ausnahmegenehmigung erforderlich.

  • Zur Koordination von Arbeitsschritten muss die Kommunikation der Beschäftigten gewährleistet sein. Hierzu hat sich der Einsatz von Helmfunk bewährt.

Weitere Informationen finden sich hier:

  • DGUV Regel 114-017 "Gärtnerische Arbeiten"

  • DGUV Information 214-057 "Gärtnerische Arbeiten"

  • DGUV Information 214-059 "Ausbildung für Arbeiten mit der Motorsäge und die Durchführung von Baumarbeiten"

  • Merkheft SVLFG 1 "Baumarbeiten"