DGUV Information 208-019 - Sicherer Umgang mit fahrbaren Hubarbeitsbühnen (DGUV ...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
DGUV Information 208-019 - Sicherer Umgang mit fahrbaren Hub...
DGUV Information 208-019 - Sicherer Umgang mit fahrbaren Hubarbeitsbühnen (DGUV Information 208-019)
Titel: Sicherer Umgang mit fahrbaren Hubarbeitsbühnen (DGUV Information 208-019)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 208-019
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Sicherer Umgang mit fahrbaren Hubarbeitsbühnen
(DGUV Information 208-019)

BG-Information

(bisher BGI 720)

BGHM
Berufsgenossenschaft Holz und Metall

Stand der Vorschrift: Ausgabe Januar 2013

 

InhaltsübersichtAbschnitt
  
Vorwort 
Unfallgeschehen im Zusammenhang mit Hubarbeitsbühnen1
Gesetzliche Grundlagen und Regeln2
Bauarten von Hubarbeitsbühnen3
Konstruktiver Aufbau und Hauptbestandteile3.1
Besondere Sicherheitseinrichtungen und deren Bedeutung3.2
Allgemeine Hinweise zum sicheren Betrieb von Hubarbeitsbühnen4
Kennzeichnung von Hubarbeitsbühnen4.1
Betriebshandbuch - Betriebsanleitung4.2
Krafteinwirkungen - Sicherheit gegen Umkippen4.3
Auswahl entsprechend der Gefährdungsbeurteilung4.4
Aufbau und Standsicherheit, Anforderungen an Verkehrswege4.5
Wind und Wetter4.6
Einsatz von Hubarbeitsbühnen in öffentlichen Verkehrsräumen4.7
Arbeiten unter elektrischen Gefährdungen4.8
Baumpflegearbeiten4.9
Anforderungen an die beteiligten Firmen und Personen5
Anforderungen an Vermieter von Hubarbeitsbühnen5.1
Anforderungen an Unternehmer als Betreiber5.2
Anforderungen an Bedienpersonen5.3
Anforderungen an Instandhaltungs- und Prüffirmen5.4
Gefährdungsbeurteilung vor dem Einsatz6
Gefährdungsbeurteilung allgemein6.1
Gefährdungsbeurteilung unter Berücksichtigung des Einsatzortes6.2
Hauptgefährdungen6.3
Aussteigen im angehobenen Zustand6.4
Prüfung von Hubarbeitsbühnen7
Prüfungen in Verantwortung des Herstellers7.1
Prüfungen in Verantwortung des Betreibers7.2
Koordination8
Persönliche Schutzausrüstungen9
Schlussgedanken10
Literatur- und Quellenverzeichnis11
Weiterführende Vorschriften und Regeln11.1
Gesetze, Verordnungen und Regeln11.1.1
Unfallverhütungsvorschriften, BG-Regeln, BG-Grundsätze und BG-Informationen11.1.2
Andere Schriften11.1.3
Andere Quellen11.2
Abbildungsverzeichnis12
  
4 4 MerkregelnAnhang 1
Muster eines BedienerausweisesAnhang 2
Muster einer schriftlichen BeauftragungAnhang 3
Muster einer Betriebsanweisung für HubarbeitsbühnenAnhang 4
Auswahl einer HubarbeitsbühneAnhang 5
Checkliste zum sicheren Betreiben von HubarbeitsbühnenAnhang 6
Fragen und Antworten für ein sicheres Betreiben von HubarbeitsbühnenAnhang 7
Checkliste vor der Auslieferung/nach der RücknahmeAnhang 8
UnterweisungsnachweisAnhang 9
Beaufort-SkalaAnhang 10
Muster einer Gefährdungsbeurteilung zur Benutzung von HubarbeitsbühnenAnhang 11

 

Vorwort

Auf Baustellen und bei vielen Tätigkeiten in den Betrieben kommen immer häufiger fahrbare Hubarbeitsbühnen zum Einsatz. Damit steigt die Produktivität, die Arbeit wird erleichtert und der Sicherheits- und Gesundheitsschutz verbessert. Die Leiter als kurzzeitiger Arbeitsplatz verliert immer mehr an Bedeutung.

Die Benutzung von Hubarbeitsbühnen bedeutet aber nicht sofort eine Senkung des Unfallgeschehens. Zum sicheren Betreiben gehört ein Maß an Grundinformationen, Wissen und fachspezifischem Können.

Neben dem Fachwissen müssen ebenso die Gefährdungen beim Umgang erkannt und Maßnahmen festgelegt werden.

Die in der Praxis aufgetretenen Arbeitsunfälle zeigen, dass die Gefahren beim Umgang mit fahrbaren Hubarbeitsbühnen unterschätzt werden. Sie lassen sich im Wesentlichen auf folgende Schwerpunkte zurückführen: Umkippen der Hubarbeitsbühne, Absturz aus der Hubarbeitsbühne und Quetschen unter Konstruktionen.

Dies zeigt, dass technisches Versagen der Bühnen selten eine Rolle spielt. Es liegt in der Verantwortung des Unternehmers, dafür zu sorgen, dass alle Bediener, die Maschinen verwenden, angemessen geschult, unterwiesen und eingewiesen werden.

Diese BG-Information wendet sich an Unternehmer, die Hubarbeitsbühnen verleihen und benutzen sowie an Service- und Wartungsfirmen und an Bediener. Sie soll den o. g. Verantwortlichen und Bedienern helfen, die fahrbaren Hubarbeitsbühnen sicher zu warten, zu prüfen und zu betreiben.

Hinweis:
In dieser Broschüre sind einzelne Textabschnitte farblich gekennzeichnet worden.
Diese Kennzeichnung weist darauf hin, dass eine spezielle Personengruppe besonders angesprochen wird.
=Unternehmer (Vermieter, Mieter)
=Bediener
=Instandhaltungs- und Prüfpersonal

Impressum

Herausgeber

Berufsgenossenschaft Holz und Metall
Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße 15
55130 Mainz

Telefon:0800 9990080-0
Fax:06131 802-20800
E-Mail:servicehotline@bghm.de
Internet:www.bghm.de

Servicehotline bei Fragen zum Arbeitsschutz: 0800 9990080-2
Medien Online: bestellung@bghm.de