DGUV Information 213-011 - Bauschuttrecycling - Sicherheit und Gesundheitsschutz...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4.1, Inbetriebnahme
Abschnitt 4.1
Bauschuttrecycling - Sicherheit und Gesundheitsschutz (bisher: BGI 716)
Titel: Bauschuttrecycling - Sicherheit und Gesundheitsschutz (bisher: BGI 716)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-011
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4.1 – Inbetriebnahme

Alle Anlagen, Maschinen und Geräte sind vor der ersten Inbetriebnahme, bei der Wiederinbetriebnahme, nach längeren Stillstandszeiten und Umbauten und in regelmäßigen Zeitabständen zu prüfen. Hierzu eignet sich besonders der von der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft entwickelte Sicherheits-Check zur Gefährdungsbeurteilung nach § 5 Absatz 1 des Arbeitsschutzgesetzes für die Recyclinganlagen. Die Erfüllung der dort aufgeführten Maßnahmen ist die Gewähr für einen weitestgehend sicheren Betrieb. Die wichtigsten Punkte sind nachfolgend zusammengestellt:

Allgemeine Arbeitsschutzgrundlagen und -organisation:

  • Übertragung von Unternehmerpflichten

  • Sicherheitstechnische Betreuung

  • Arbeitsmedizinische Betreuung

  • Bestellung von Sicherheitsbeauftragten und Sicherheitsfachkräften

  • Arbeitsschutzausschuß

  • Ausbildung von Ersthelfern

  • Bereitstellung von Erste-Hilfe-Material

  • Stand der Arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen

  • Regelmäßige Unterweisungen der Mitarbeiter

  • Erstellung von Betriebsanweisungen

  • Bereitstellung und Tragen von persönlichen Schutzausrüstungen

Anlieferung Rohmaterial:

  • Zusammenstoß von Fahrzeugen und Erdbaumaschinen

  • Angefahrenwerden von Fahrzeugen und Erdbaumaschinen

  • Lärm und Staub durch Erdbaumaschinen

  • Abstürzen von Erdbaumaschinen an Rampen und Kippstellen

Aufgabeeinheit:

  • Abstürzen und Umknicken bei der Störungsbeseitigung

  • Wirbelsäulenbelastung bei der Störungsbeseitigung

  • Dosiereinrichtung

  • Klemmen, Quetschen, Fangen beim Eingriff in das Fördergut

Fördereinrichtungen:

  • Eingezogenwerden in ungesicherte Einzugsstellen

Sortierstellen:

  • Finger- und Handquetschungen, Schnittverletzungen

  • Lärm und Staub

  • Wirbelsäulenbelastung durch Heben, Tragen und Zwangshaltung

  • Witterungseinfluß

Aufgabeeinrichtung:

  • Klemmen, Quetschen, Fangen, Eingezogenwerden durch die Aufgabeeinrichtung

Brechaggregat:

  • Herausschleudern von Materialstücken

  • Lärm und Staub durch das Brechaggregat

Magnetabscheider:

  • Eingezogenwerden in den Magnetabscheider

  • Getroffenwerden durch herabfallende Gegenstände vom Magnetabscheider

Siebe:

  • Lärm durch Siebe

Förderbänder:

  • Eingezogenwerden in ungesicherte Einzugsstellen

  • Getroffenwerden durch herabfallendes Material

Um sicherzustellen, daß bei der Prüfung, der die Anlage nach jedem Umsetzen zu unterziehen ist, keine Fehler übersehen werden, empfiehlt sich die konsequente Anwendung der Checkliste.