DGUV Information 213-009 - Auto-Betonpumpen (bisher: BGI 713)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 9.2, Abrüsten
Abschnitt 9.2
Auto-Betonpumpen (bisher: BGI 713)
Titel: Auto-Betonpumpen (bisher: BGI 713)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-009
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 9.2 – Abrüsten

Erst nachdem die Transportstellung erreicht ist, darf die Abstützung eingefahren werden.

Beim Einfahren oder Einklappen der Abstützausleger darf sich niemand - auch der Fahrer nicht - im Bewegungsbereich aufhalten.

Während des Einfahrens eines Abstützauslegers wollte der Fahrzeugführer einen Stein auf dem Stützteller mit dem Fuß herunterstoßen. Hierbei verlor er das Gleichgewicht und stützte sich am Bedienungshebel ab. Der Fuß wurde zwischen einfahrender Stütze und Fahrzeugtank schwer gequetscht.

Um unbeabsichtigte Bewegungen der Abstützeinrichtungen zu vermeiden, werden die Ausleger in der Endstellung arretiert und die Absperrventile der Stützen geschlossen (Abb. 42).

Abb. 42: Arretierung ab Stützausleger

Das Fahrzeug darf erst verfahren werden, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Der Verteilermast ist in Transportstellung,

  • die Ausleger und Stützen sind eingefahren und gesichert,

  • der Nebenantrieb (Hydraulikpumpe) ist ausgeschaltet,

  • die Achsfangvorrichtung (wenn vorhanden) ist gelöst.