DGUV Information 213-009 - Auto-Betonpumpen (bisher: BGI 713)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 8.1, 8 Reinigungsarbeiten 8.1 Allgemeines
Abschnitt 8.1
Auto-Betonpumpen (bisher: BGI 713)
Titel: Auto-Betonpumpen (bisher: BGI 713)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-009
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 8.1 – 8
Reinigungsarbeiten

8.1
Allgemeines

Nach jedem Pumpeinsatz oder dem letzten des Arbeitstages wird die Betonpumpe gereinigt.

Bei der Reinigung ist zu beachten, daß gefahrbringende Bewegungen durch Ausschalten der Antriebe und durch Entspannen von Druckspeichern verhindert werden müssen.

Wenn sich im Hydrauliksystem ein Druckspeicher befindet, muß der Speicherdruck vor Reinigungs- oder Wartungsarbeiten abgelassen werden.

Notwendige Funktionen (z.B. Rührwerk, Wasserpumpe, Betonpumpe) sind vom Fahrstand aus zu steuern. Die Fernsteuerung gehört unter Verschluß (Abb. 35).

Abb. 36: Während der Reinigungsarbeiten sicher abgestellter Sender

Das Auf- und Absteigen von der Auto-Betonpumpe erfolgt nur über die Trittstufen. Als Standplatz sind die vorgesehenen Trittroste oder -bleche zu wählen. Auch sollte nur jeweils ein Standplatz genutzt werden (keine Grätschstellung) (Abb. 36).

Abb. 36: Beide Füße auf Trittfläche

Nach Beendigung des Einsatzes wird als erstes die Mastförderleitung gereinigt, da nur pumpfähiger Beton sich sauber aus der Leitung entfernen läßt.