DGUV Information 213-009 - Auto-Betonpumpen (bisher: BGI 713)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5.4, Nicht tragfähiger Untergrund
Abschnitt 5.4
Auto-Betonpumpen (bisher: BGI 713)
Titel: Auto-Betonpumpen (bisher: BGI 713)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-009
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5.4 – Nicht tragfähiger Untergrund

Frisch aufgeschüttete Böden, verfüllte Baugruben, Leitungsgräben und ähnliches haben wesentlich geringere Tragfähigkeiten als gewachsene Böden. Beim Pumpvorgang kann dieser Untergrund nachgeben und zu einer gefährlichen Schrägstellung der Maschine führen. Nicht tragfähig sind auch Kellergewölbe, Fundamentreste sowie Gullydeckel.

Die übliche Unterbauung der Stützfüße mit Kanthölzern o. ä. kann in diesen Bereichen keine ausreichende Lastverteilung gewährleisten, hier darf eine Pumpe nicht aufgestellt werden.

Auf einer Baustelle waren die vier Stützausleger der Betonpumpe ausgeschwenkt, die Abstützteller unterbaut und die Stützzylinder ausgefahren worden. Beim Betonieren mit dem zur Seite ausgelegten Verteilermast brach plötzlich der Untergrund ein, eine Stütze sank ca. 0,3 m tief in den Boden. Der Verteilermast schlug auf die Geschoßdecke, der Schlauchführer und ein Helfer wurden tödlich verletzt. Ursache des Einbrechens war ein nicht erkannter Hohlraum (kürzlich verfüllter Leitungsgraben).