DGUV Information 209-023 - Lärm am Arbeitsplatz (DGUV Information 209-023)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 9.2, 9.2 Fristen
Abschnitt 9.2
Lärm am Arbeitsplatz (DGUV Information 209-023)
Titel: Lärm am Arbeitsplatz (DGUV Information 209-023)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-023
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 9.2 – 9.2 Fristen

Die Fristen für die arbeitsmedizinische Vorsorge sind in der arbeitsmedizinischen Regel "AMR Nr. 2.1 Fristen für Vorsorgeuntersuchungen" festgelegt.

Bei den Untersuchungsfristen sind im Wesentlichen folgende Termine zu beachten:

  • Erstuntersuchung

  • vor der Beschäftigung im Lärmbereich erste Nachuntersuchung

  • spätestens nach 12 Monaten weitere Nachuntersuchungen

  • spätestens nach 36 Monaten bei Tages-Lärmexpositionspegeln ab 90 dB(A)

  • spätestens nach 60 Monaten bei Tages-Lärmexpositionspegeln von 85 dB(A) bis 89 dB(A)

  • bei Beendigung der Tätigkeit

Diese Fristen können im Einzelfall durch den Arbeitsmediziner verkürzt werden. Eine Verkürzung der Fristen kann sich ergeben, wenn ein Verdacht auf ein gesundheitliches Risiko bis zum sonst üblichen nächsten Untersuchungstermin besteht.

Die Frist kann aber auch auf Wunsch des Mitarbeiters verkürzt werden. Mit den Untersuchungen müssen Fachärzte für Arbeitsmedizin oder Ärzte mit der Zusatzbezeichnung "Betriebsmedizin" beauftragt werden.