DGUV Information 209-023 - Lärm am Arbeitsplatz (DGUV Information 209-023)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5.3, 5.3 Durchführung und Auswertung der Emissions...
Abschnitt 5.3
Lärm am Arbeitsplatz (DGUV Information 209-023)
Titel: Lärm am Arbeitsplatz (DGUV Information 209-023)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-023
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5.3 – 5.3 Durchführung und Auswertung der Emissionsmessungen

Die Durchführung der Geräuschemissionsmessungen ist ohne genaue Kenntnis der DIN-Normen, deren Folgeteilen und der DIN-EN-ISO-Normen der Reihen 3740 und 11200 nicht möglich. Im Prinzip wird eine Hüllfläche in einem bestimmten Messabstand um das Messobjekt gelegt. Auf dieser Hüllfläche liegen dann die Messpunkte, an denen die A-Schalldruckpegel bestimmt werden (Bild 5-2).

Bild 5-2: Geräuschemissionsmessung an einem Drucklufterzeuger

In weiteren Schritten wird unter Berücksichtigung des Fremdgeräuscheinflusses K1 und der Umgebungsrückwirkung K2 der Messflächen-Schalldruckpegel bestimmt. Durch Addition des Messflächenmaßes Ls zum Messflächen-Schalldruckpegel erhält man letztlich den Schallleistungspegel LWA.

Das vereinfachte Ablaufdiagramm zur Ermittlung des Schallleistungspegels zeigt den Umfang der Messung und die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Pegeln auf (Bild 5-3).

Bild 5-3: Ablaufdiagramm zur Ermittlung des Schallleistungspegels