DGUV Information 201-012 - Verfahren mit geringer Exposition gegenüber Asbest be...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 25.4, 25.4 Arbeitsausführung
Abschnitt 25.4
Verfahren mit geringer Exposition gegenüber Asbest bei Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten (DGUV Information 201-012)
Titel: Verfahren mit geringer Exposition gegenüber Asbest bei Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten (DGUV Information 201-012)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 201-012
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 25.4 – 25.4 Arbeitsausführung

  • Baustromversorgung herstellen

  • Arbeitsbereiche mit rot-weißem Absperrband absperren und mit Warnschildern gemäß TRGS 519 kennzeichnen

  • GSA-Flächenschleifmaschine FSM 250 mit max. 50 m Absaugschläuchen (NW 100 mm) mit der Absauganlage RUWAC DS 4150 K1 verbinden

  • GSA-Randschleifmaschine RSM 125 mit max. 50 m Absaugschläuchen (NW 70 mm) mit der Absauganlage RUWAC DS 2520 K1 verbinden

  • Alternativer Einsatz von zwei Schleifmaschinen FSM 250 oder Kombination von Flächenschleifmaschine FSM 250 mit Randschleifmaschine RSM 125 mit max. 100 m Schlauchlänge (NW 125 mm) mit der Absauganlage WIELAND VAC TRAILER S-4 K verbinden

  • Kontrollieren der Füllstandsanzeige durch Auflegen einer Hand an den Messkopf

  • Blinklichter am Sauger und an der Flächenschleifmaschine FSM 250 müssen leuchten. Bei Störung einstellen der Arbeiten und Fehler beheben

  • Anfahren der Absauganlagen

  • Einstellen des Abschaltpunktes von 20 hPa unter dem Umgebungsluftdruck an dem Kontroller der GSA-Flächenschleifmaschine FSM 250

  • Einschalten der Flächenschleifmaschine FSM 250

  • Testen der Funktion der Unterdruckkontrolle durch Abnehmen des Saugschlauches; Blinklicht an der Flächenschleifmaschine FSM 250 muss leuchten und die Maschine muss sich automatisch abschalten. Bei Störung Arbeiten einstellen

  • Abschleifen des asbesthaltigen Klebers

  • Nach Beendigung der Arbeiten Flächenschleifmaschine FSM 250 abschalten und bei laufender Absaugung Schleifkopf durch Abklopfen reinigen

  • Verschlusskappe aufsetzen, Saugschlauch abnehmen und Schlauchanschluss mit Gummipfropfen verschließen

  • Randbereiche mit GSA-Randschleifmaschine RSM 125 bearbeiten

  • Nach Beendigung der Arbeiten Randschleifmaschine RSM 125 abschalten und bei laufender Absaugung Schleifkopf durch Abklopfen reinigen

  • Verschlusskappe aufsetzen und Saugschlauch abnehmen und Schlauchanschluss mit Gummipfropfen verschließen

  • Verbleibende Reste in Ecken (wegen runder Schleifscheibe mit GSA Randschleifmaschine RSM 125 nicht erreichbar) mit Putzmeißel unter permanenter Absaugung entfernen

  • Bodendüse mit Saugschlauch verbinden und alle Flächen nochmals absaugen

  • Verschließen der Schläuche

  • Aufheben der Absperrungen