DGUV Information 203-007 - Windenergieanlagen (DGUV I 203-007)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5.4, 5.4 Maschinenhaus
Abschnitt 5.4
Windenergieanlagen (DGUV I 203-007)
Titel: Windenergieanlagen (DGUV I 203-007)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 203-007
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5.4 – 5.4 Maschinenhaus

Bei Arbeiten im Maschinenhaus ist die Windenergieanlage auszuschalten, z. B. kein automatischer Wiederanlauf, kein Automatikbetrieb, Fernsteuerungsfunktionen deaktivieren.

Bei Arbeiten am Generator, Getriebe oder an der Welle, ist die WEA sicher still zu setzen. Ausgenomhmen hiervon sind lediglich Arbeiten, die eine laufende Maschine erforderlich machen, z. B. Testläufe.

Gefährdungen, BelastungenMaßnahmenKatalog
Betreten
2.Arbeitsplatzgestaltung
  • Durchstieg freihalten

  • Fußschutz benutzen

8.2.2
8.2.3
2.2Verkehrswege
2.3Sturz auf der Ebene, Ausrutschen, Stolpern, Umknicken, Fehltreten
2.4Absturz
  • Turmluke aus gesichertem Stand bedienen

  • Turmluke nach Durchstieg schließen

  • Auf durchgängige Sicherung achten oder zweite Anschlagmöglichkeit verwenden

8.2.4
2.5enge Räume
  • anliegende Kleidung tragen

8.2.5
3.2Beleuchtung
  • für ausreichende Beleuchtung sorgen

8.3.2
Arbeiten im Maschinenhaus
2.Arbeitsplatzgestaltung
  • Fußschutz benutzen

  • Verschüttete Flüssigkeiten sofort aufnehmen

  • beigeöffneter Luke Arbeiten vom gesicherten Bereich aus durchführen

8.2.3
2.3Sturz auf der Ebene, Ausrutschen, Stolpern, Umknicken, Fehltreten
2.4Absturz vonh ochgelegenen Arbeitsplätzen
  • Bodenöffnungen abdecken

  • Einstiegluke schließen,

  • PSA zum Schutz gegen Absturz benutzen

8.2.4
2.5Enge Räume
  • anliegende Kleidung tragen

  • bei Arbeiten in engen Räumen Kommunikation aufrecht erhalten

  • Fluchtmöglichkeiten aus engen Räumen sicherstellen und aufrecht erhalten

8.2.5
3.Nichtbeachtunge rgonomischer Erkenntnisse
  • Hilfsmittel zum Heben und Tragen benutzen

  • Geeignetes Werkzeugb enutzen

8.3.1
3.1schwere körperliche Arbeit
3.2Beleuchtung
  • für ausreichende Beleuchtung sorgen

8.3.2
3.3Wetter, Kälte, Hitze, Wind, Regen
  • geeignete Wetterschutzbekleidung zur Verfügung stellen

8.3.3
4.mechanische Einwirkungen
  • Durchführung von Arbeiten nur nach spezieller Unterweisung

  • Bei Arbeiten WEA ausschalten

  • Bewegen des Rotors nur aus gesicherter Position insbesondere bei Gefahr des unkontrollierten Anlaufes

  • Demontiertet rennende Schutzeinrichtungen direkt nach Beendigung der Arbeiten wieder montieren

8.4.1
4.1Ungeschützte bewegte Maschinenteile
4.2gefährliche Oberflächen z. B. scharfe Kanten
  • Schutzhandschuhe tragen

8.4.2
4.3Transportmittel, z. B. Kran
  • Geprüfte Anschlagmittel und geprüfte Hebezeuge verwenden

  • Anschläger sind für die Arbeitsaufgabe zu befähigen

  • nicht unter schwebenden Lasten aufhalten

8.4.3
4.4Unkontrolliert bewegte Teile, Quetschungen
  • Kommunikation bei Hebezeugbetrieb sicherstellen

  • Azimutverstellung und Rotor arretiert halten, erforderliche Verstellungen nur nach Absprache

  • vor dem Öffnen von Systemen mit gespeicherter Energie diese entlasten.

8.4.4
5.elektrische Gefährdung
  • Montagearbeiten an elektrischen Anlagen und Energiekabeln nur im gesicherten spannungsfreien Zustand

  • bei sonstigen Arbeiten Beschädigungen an elektrischen Anlagen und Kabeln vermeiden

8.5.2
8.5.3
5.2gefährliche Körperströme
5.3Lichtbogenbildung
6.Gefährdung durch Stoffe
  • Betriebsanweisung beachten

  • geeignete PSA entsprechend Betriebsanweisung zur Verfügung stellen und benutzen

  • Restmengen, Putzlappen und Verpackungen entfernen

8.6.1
6.1Gefahr durch Reinigungsmittel, Farben, Fette, Kleber
7.Gefährdung durch Brände/Explosionen
  • geeignete Mittel zur Brandbekämpfung bereithalten, z. B. Feuerlöscher

  • keine Lagerung brennbarer Materialien im Arbeitsbereich

8.7.1
7.1Brandgefahr durch Heißluftgebläse für Schrumpfschläuche
No news available.