DGUV Information 210-002 - Sichere Verwendung von Flüssiggas in Metallbetrieben ...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 12.2, Begriffe
Abschnitt 12.2
Sichere Verwendung von Flüssiggas in Metallbetrieben (bisher: BGI 645)
Titel: Sichere Verwendung von Flüssiggas in Metallbetrieben (bisher: BGI 645)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 210-002
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 12.2 – Begriffe

Im Zusammenhang mit dem Treibgas-Antrieb sollen zunächst folgende Begriffe erläutert werden:

Flüssiggas/Brenngas/Treibgas

Je nach dem Verwendungszweck von Flüssiggas unterscheidet man begrifflich Brenngas und Treibgas. Es handelt sich jedoch in der Zusammensetzung um das gleiche Flüssiggas.

Brenngas dient zur Wärmeerzeugung; Treibgas ist mit Mineralölsteuer belegt und wird als Kraftstoff zum Antrieb von Verbrennungsmotoren genutzt.

In der Bundesrepublik Deutschland enthält Treibgas überwiegend Propan (mindestens 95 Gew.-%), da es gegenüber Butan die wesentlich günstigeren Kraftstoffeigenschaften (z.B. Verdampfungsverhalten, Oktanzahl) besitzt.

Bild 12-2:
Mögliche Zusammensetzung eines Treibgases für Gabelstapler nach DIN 51622

KomponentenAnteil
Äthan0,5 Gew.-%
Propan95,5 Gew.-%
Propen2,5 Gew.-%
i-Butan0,9 Gew.-%
n-Butan0,6 Gew.-%
Schwefelwasserstoffnicht nachweisbar
Elementarschwefelnicht nachweisbar
Kohlenoxysulfid-Schwefel + Elementarschwefel1 mg/kg

Treibgasanlage

Hierunter versteht man die Gesamtheit der Anlagenteile.

Bild 12-3: Treibgasanlage

Versorgungsanlage

Die Versorgungsanlage besteht aus dem Treibgasbehälter mit seinen Armaturen. Das Behälter-Entnahmeventil stellt hier gleichzeitig die Absperreinrichtung dar.

Hinter dem Entnahmeventil folgt die Verbrauchsanlage.

Treibgasbehälter

Der Treibgasbehälter enthält das Treibgas. Dabei unterscheidet man zwischen einem Wechselflaschensystem mit Treibgasflaschen und einem Tanksystem mit einem Treibgastank.

Verbrauchsanlage

Die Verbrauchsanlage besteht aus einem Verbrennungsmotor und den treibgasspezifischen Anlagenteilen, die zur Herstellung eines brennfertigen Gas-Luft-Gemisches notwendig sind.

Treibgastankstellen

Treibgastankstellen sind Anlagen zum Befüllen von Treibgastanks, bestehend aus der Füllanlage und einem ortsfesten Lagerbehälter.

Bild 12-4: Prinzipskizze einer Treibgasanlage