DGUV Information 213-004 - Gefahren durch Sauerstoff (bisher: BGI 644)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4, Schutzmaßnahmen beim Umgang mit Sauerstoff
Abschnitt 4
Gefahren durch Sauerstoff (bisher: BGI 644)
Titel: Gefahren durch Sauerstoff (bisher: BGI 644)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-004
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4 – Schutzmaßnahmen beim Umgang mit Sauerstoff

Jeder Verbrennungsvorgang läuft bei Sauerstoffanreicherung schneller, heißer und heller ab.

Beim Umgang mit Sauerstoff sind somit besondere Schutzmaßnahmen zu treffen. Deshalb sind in verschiedenen Vorschriften sauerstoffspezifische Schutzziele benannt, z.B.

  • Arbeitskleidung

    BGR 500, Teil 2, Kapitel 2.26 Abschnitt 3.4, "Schweißen, Schneiden und verwandte Verfahren"

  • Maßnahmen in engen Räumen

    Arbeitsschutzgesetz § 9

    BGR 500, Teil 2, Kapitel 2.26 Abschnitt 3.7, "Schweißen, Schneiden und verwandte Verfahren"

  • Verunreinigungen

    BGR 500, Teil 2, Kapitel 2.26 Abschnitt 3.14, "Schweißen, Schneiden und verwandte Verfahren"

    BGR 500, Teil 2, Kapitel 2.32 Abschnitt 3.16, "Betreiben von Sauerstoffanlagen"

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Arbeitskleidung mit Sauerstoff angereichert wird und eine Zündung erfolgt. Dann besteht Lebensgefahr, da durch den beschleunigt ablaufenden Verbrennungsprozess und die Körpernähe die Rettung in Brand geratener Personen nicht möglich ist. Das trifft selbst dann zu, wenn schwer entflammbare Schutzkleidung getragen wird. Es ist daher besondere Vorsicht geboten, damit sich die Arbeitskleidung nicht mit Sauerstoff anreichert.

Zu berücksichtigen ist, dass durch häufiges Waschen der Arbeitskleidung die Wirksamkeit von Flammschutz-Imprägnierungen nach und nach verloren geht.

Die Brennbarkeit der Arbeitskleidung in Gegenwart von reinem Sauerstoff wird sehr gefördert, wenn diese durch entzündliche oder leicht entzündliche Stoffe, wie Öle, Fette, Petroleum, Benzine, Farbe usw., verschmutzt ist.