DGUV Information 206-001 - Stress am Arbeitsplatz (bisher: BGI 609)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 1.9, Stressoren am Arbeitsplatz
Abschnitt 1.9
Stress am Arbeitsplatz (bisher: BGI 609)
Titel: Stress am Arbeitsplatz (bisher: BGI 609)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 206-001
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 1.9 – Stressoren am Arbeitsplatz

Stress ist grundsätzlich kein individuelles, quasi privates Problem, sondern Stress hat neben den individuellen Erwartungen und Bewältigungsstrategien der Person objektive äußere Auslösefaktoren, die erfassbar sind und gestaltet werden können.

Stressoren

aus der Arbeitsaufgabe, wie

  • unklare Aufgabenübertragung, widersprüchliche Anweisungen,

  • unerwartete Störungen und zu hohe quantitative und qualitative Anforderungen,

  • unvollständige Aufgaben,

  • fehlende Eignung, mangelnde Berufserfahrung,

  • Zeit- und Termindruck,

  • Informationsüberlastung,

  • Unterbrechungen.

aus der Arbeitsrolle, wie

  • Verantwortung,

  • Konkurrenzverhalten unter den Mitarbeitern (Mobbing),

  • fehlende Unterstützung und Hilfeleistung,

  • Enttäuschung und fehlende Anerkennung,

  • Konflikte mit Vorgesetzten und Mitarbeitern.

aus der materiellen Umgebung, wie

  • Umgebungseinflüsse, wie Lärm, Schwingungen, Kälte, Hitze,

  • komplexe technische Systeme, die das menschliche Denk- und Urteilsvermögen überfordern bzw. die Informationsaufnahme- und Verarbeitungskapazität überschreiten.

aus der sozialen Umgebung, wie

  • Betriebsklima,

  • Wechsel der Umgebung, der Mitarbeiter und des Aufgabenfeldes,

  • strukturelle Veränderungen im Unternehmen,

  • Informationsmangel.

aus der Arbeitsplatzeinbindung, wie

  • Isolation (Einzelarbeitsplatz),

  • Dichte (Großraumbüro).

aus dem Person-System, wie

  • Angst vor Aufgaben, Misserfolg, Tadel und Sanktionen,

  • familiäre Konflikte.

Die Ergebnisse einer "FORSA-Umfrage 2001" verdeutlichen die Häufigkeit von Stress auslösenden Faktoren:

Zeit-/Termindruck45 %
zu viel Arbeit35 %
Doppelbelastung Haushalt und Beruf23 %
private/familiäre Probleme28 %
schwierige Aufgaben19 %
Angst vor Arbeitsplatzverlust17 %
Probleme mit Vorgesetzten17 %
Probleme mit Kollegen17 %
neue Arbeitsmethoden/-techniken14 %
Probleme mit Freunden/Bekannten14 %
Schichtarbeit12 %
Unterforderung am Arbeitsplatz12 %
Überforderung an Schule/Universität9 %