Leitern und Tritte im Handel BGHW-Kompakt M 12 (BGI 607)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.1, Stehleitern
Abschnitt 3.1
Leitern und Tritte im Handel BGHW-Kompakt M 12 (BGI 607)
Titel: Leitern und Tritte im Handel BGHW-Kompakt M 12 (BGI 607)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGI 607
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.1 – Stehleitern

Nach der Bauart unterscheiden sich Stehleitern in Sprossen- und Stufenstehleitern, die entweder von einer Seite oder von zwei Seiten bestiegen werden können.

Stufenstehleitern haben eine größere Auftrittfläche als Sprossenstehleitern, sind damit besser begehbar und ermöglichen daher ein ermüdungsfreieres Stehen. Deshalb sollten sie Sprossenstehleitern vorgezogen werden.

Bild 1: Stufenstehleiter mit Plattform

Bild 2: Beidseitig besteigbare Sprossenstehleiter

Bild 3: Fahrbare Stehleiter

Stehleitern können auch fahrbar ausgeführt werden. Beim Betreten senkt sich die Leiter ab und steht auf den Leiterfüßen auf. Bei der Wahl der Leitergröße sollte beachtet werden, dass

  • bei der Verwendung von Stehleitern mit Plattform der Benutzer die maximal erforderliche Arbeitshöhe von der Plattform aus erreichen kann, ohne sich zu recken.

  • beidseitig besteigbare Stehleitern nur bis zur drittobersten Stufe/Sprosse bestiegen werden dürfen.

Bei der Verwendung einer zu großen Leiter kann die Arbeit nicht mehr von der Plattform aus durchgeführt werden. Damit wird der Vorteil der großen Standfläche mit Haltemöglichkeit verschenkt. Große Leitern sind außerdem sperrig und schwer.

Für Elektroinstallationsarbeiten eignen sich Sprossenstehleitern aus Holz (siehe Bild 4) oder glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK). Sie bieten Schutz vor Körperdurchströmung, da sie vom Erdpotential isolieren.

Bild 4: Sprossenstehleiter aus Holz

Von Stehleitern darf nicht seitlich übergestiegen werden, weil sie dabei leicht umkippen können. Verwenden Sie daher zum Übersteigen eine Anlegeleiter.

Podestleitern

Podestleitern sind Stufenstehleitern mit umwehrter Plattform (Podest). Sie eignen sich besonders für die Regalbedienung mit der Handhabung sperriger oder schwerer Gegenständen (z. B. im Baumarkt). Gegenüber anderen Stehleiterbauarten weisen Podestleitern für den Benutzer eine höhere Standsicherheit auf, sie sind aber auch für längerfristige Arbeiten geeignet. Podestleitern sind relativ schwer; zum Transport sind sie deshalb mit Rollen ausgerüstet.

Bild 5: Einseitig besteigbare Podestleiter