Leitern und Tritte im Handel BGHW-Kompakt M 12 (BGI 607)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.3, Mehrzweckleitern
Abschnitt 3.3
Leitern und Tritte im Handel BGHW-Kompakt M 12 (BGI 607)
Titel: Leitern und Tritte im Handel BGHW-Kompakt M 12 (BGI 607)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGI 607
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.3 – Mehrzweckleitern

Mehrzweckleitern sind Sprossenleitern, die als Anlege-, Schiebe- oder Stehleiter verwendet werden können. Sie können teilweise auch als Kleingerüst aufgebaut werden. Man unterscheidet ein-, zwei- und dreiteilige Mehrzweckleitern.

Zweiteilige Mehrzweckleitern lassen sich sowohl auseinanderklappen (Verwendung als Stehleiter), als auch parallel zueinander verschieben (Verwendung als Schiebeleiter). Beide Leiterschenkel sind dabei mit Spreizsicherungen ausgestattet und können nicht unabhängig voneinander verwendet werden.

Eine Erweiterung dieses Prinzips stellt die dreiteilige Mehrzweckleiter (Bild 10) dar, die einen zusätzlichen, auf dem Steigschenkel in verschiedenen Höhen arretierbaren Leiterteil aufweist. Damit kann diese Mehrzweckleiter als bis zu dreiteilige Schiebeleiter, als (zweiteilige) Stehleiter oder auch als Stehleiter mit aufgesetzter Schiebeleiter verwendet werden. Sie eignet sich auch für Arbeiten in größeren Höhen, wenn eine Anlege- bzw. Schiebeleiter nicht angelehnt werden kann.

Bild 10: Dreiteilige Mehrzweckleiter (Foto: Zarges)

Bild 11: Mehrzweckleiter mit Gelenken

Das Tragen und Aufstellen großer Mehrzweckleitern erfordert oft eine zweite Person.

Mehrzweckleitern mit Gelenken (Bild 11) lassen bis zu drei Benutzungsarten (als Anlege-, Stehleiter und ggf. auch in Gerüstposition) zu. Daher muss nach jeder Leiterneueinstellung unbedingt überprüft werden, ob die Gelenke vollständig eingerastet sind (siehe S. 19, Bild 30).

Bei der Erstellung der Betriebsanweisung muss die Bedienungsanleitung des Herstellers herangezogen werden.