Sicheres Kuppeln von Fahrzeugen (BGI 599)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt I.2 BGI 599, Übersicht
Abschnitt I.2 BGI 599
Sicheres Kuppeln von Fahrzeugen (BGI 599)
Titel: Sicheres Kuppeln von Fahrzeugen (BGI 599)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGI 599
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt I.2 BGI 599 – Übersicht

Übersicht über die wichtigsten Verbindungseinrichtungen:

Anhängekupplungen (Bolzenkupplungen, in der Regel in genormter Ausführung)

  • selbsttätige Anhängekupplungen

  • nicht selbsttätige Anhängekupplungen (z.B. für land- oder forstwirtschaftlichen Bereich, selbstfahrende Arbeitsmaschinen)

Zugeinrichtungen

  • Zuggabeln

  • Zugdeichseln

  • Zugösen (in genormter Ausführung)

  • Auflaufeinrichtungen

Sattelkupplungen

Zugsattelzapfen (Königszapfen)

Zugkugelkupplungen, zur Verbindung mit Kupplungskugeln mit Halterung (in genormter Ausführung)

  • starr

  • abnehmbar

Höheneinstelleinrichtungen (HEE)

Diese BG-Information befasst sich nur mit denjenigen der zuvor genannten Einrichtungen, die im Text fett gedruckt sind.

Für alle Einrichtungen zur Verbindung von Fahrzeugen gilt, dass sie sich gefahrlos und leicht betätigen lassen müssen. In gekuppeltem Zustand muss die Verbindung formschlüssig gesichert sein. Die Wirksamkeit der formschlüssigen Sicherung muss durch Sichtkontrolle ohne Behinderung festgestellt werden können.

Rechtsgrundlagen:

§ 43 Abs. 4 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO)

§ 28 Abs. 1 Unfallverhütungsvorschrift "Fahrzeuge" (BGV D29)

Weitere Vorschriften und Regeln:

Siehe Abschnitt VI